Wanderwege zum Download: Über Stock und Stein am West Coast Trail

Wandern am West Coast Trail

Ursprünglich ein Lebensrettungspfad für Schiffbrüchige, ist der West Coast Trail in Kanada heute eine der schönsten Wanderrouten Nordamerikas

Auf einer Gesamtlänge von 75 Kilometern verläuft der West Coast Trail (WCT) durch den Pacific Rim National Park entlang der Südwest-Küste von Vancouver Island. Er zählt laut Angabe der Park-Verwaltung zu den "zermürbendsten Trails Nordamerikas", was bedeutet, dass sich nur erfahrene Wanderer mit einer sehr guten Kondition auf den Trail wagen sollten. Wer Knie- und/oder Rückenprobleme hat, verzichtet besser auf den WCT.

Damit Sie den WCT ausgiebig genießen können, sollten Sie sich mindestens sieben Tage Zeit nehmen. Zehn Tage sind optimal, um an besonders schönen Plätzen verharren und Regentage im Zelt aussitzen zu können. Starten Sie im Norden (Bamfield/Pachena Bay), damit sich Ihre Muskeln langsam an den Trail und seine Schwierigkeiten gewöhnen können. Die härtesten Etappen liegen im Süden, zwischen den Nitinat Narrows und Trasher Cove.

Anreise
Täglich mehrere Linienflüge von Deutschland nach Vancouver. Von Vancouver weiter mit Bus oder Leihwagen und Fähre nach Victoria oder Nanaimo und weiter nach Port Alberni. Von hier ergeben sich folgende Möglichkeiten um zum Ausgangspunkt zu gelangen. Von Victoria nach Bamfield täglich mit dem West Coast Trail Express (Tel.1/250/3800580 oder 1/250/4753010) für 48 Can Dollar. Von Port Alberni nach Bamfield mit Western Coach Lines (Tel. 1/250/7283491 oder 1/250/7233341), Montags, Mittwochs und Freitags.
Die weitaus schönere Variante: per Schiff von Port Alberni mit der Lady Rose oder Frances Barkley nach Bamfield. Rückfahrt von Port Renfrew nach Victoria mit dem West Coast Trail Express.

Beste Reisezeit

Der WCT ist vom 01.05. bis 30.09. geöffnet. Außerhalb dieser Zeit empfiehlt sich das Wandern dort nicht: Das Wetter ist unberechenbar und die Nitinat Narrows können ohne Boot kaum überwunden werden. Auch im Sommer müssen Sie mit längeren Regenperioden rechnen. Die letzten beiden Septemberwochen sind die reizvollsten und weniger belebten.

Registrierung:

Der WCT ist nicht nur einer der härtesten sondern auch einer der beliebtesten Trails Nordamerikas. Um die Natur und das Naturerlebnis für Trekker zu erhalten, wurde ein Quotensystem eingeführt. Das bedeutet, dass pro Tag nicht mehr als 52 Wanderer starten dürfen: je 26 in Bamfield und Port Renfrew. Davon haben je 20 reserviert, 6 starten gemäß dem Prinzip "First come, first serve". Wichtig ist daher, bis spätestens 12 Uhr mittags des jeweiligen Starttages am Trailhead zu sein und sich registrieren zu lassen, gleich ob man reserviert hat oder spontan startet. Die Anmeldegebühr beträgt 70 Can Dollar plus 25 Can Dollar (die werden bei Nichtantritt nicht zurückerstattet).

Gezeiten:
Mehrere Abschnitte des Trails (bzw. Alternativ-Routen zur Waldstrecke) verlaufen direkt an der Wasserlinie entlang. Da die Flut diese Abschnitte mitunter unpassierbar machen kann, ist es wichtig, sich mit dem gültigen Gezeiten-Kalender auseinander zu setzen. Die gibt’s an den Trailshead bei der Einführung.

Tiere:
Im Gebiet des West Coast Trails leben Bären und Pumas. Normalweise kommt man mit ihnen nicht in Kontakt. Trotzdem Nahrungsmittel in die Bäume hängen und nicht im Vorzelt kochen.

Ausrüstung

Für alle Wetterbedingungen ausgerüstet sein. Robustes, über den Knöchel gehendes Schuhwerk, warme/wasserdichte Kleidung und absolut wasserdichtes Zelt sind unerlässlich.

Sinnvoll: Trekkingstöcke und Gamaschen. Rucksack mit Regenüberzug. Die Sachen im Rucksack nochmals in Plastiktüten verpacken. Kocher mitnehmen, da Feuerholz oft zu feucht ist. Seil (Wäscheleine, Abseilen), Erste-Hilfe Set, Toilettenpapier. Ausrüstungsergänzung vor Ort: bei Mountain Equipment Coop, Broadway, Vancouver.

Übernachtung

Auf dem Trail darf man nur an den ausgewiesenen Plätzen zelten. Dort gibt es Plumpsklos, ansonsten keine Einrichtungen. Den Komfort von Hotels bieten lediglich die Trailheads.

Verpflegung

Auf dem WCT können Sie keine Lebensmittel nachkaufen. Einzige Verpflegungsstation ist der Indianer-Kiosk nach der Hälfte der Strecke. Daher: Mitnehmen, was man an Nahrung braucht.

Sehr geeignet ist gefriergetrocknete Nahrung. Immer für zwei, drei Tage zusätzlich Essen mitnehmen. Auf Verpackungen achten: Unterwegs gibt’s keine Mülleimer. Also nehmen Sie allen Abfall bis zum Ende des Trails mit und entsorgen ihn dort.

Telefon


Vorwahl von Deutschland nach Kanada ist die 001. Für Vancouver wählt man (604) vor die 7stellige Rufnummer, für Vancouver Island gilt die Vorwahl (250). Innerhalb Kanadas gilt generell die (1) vor Gebietsvorwahl (604, 250) es sei denn man führt nur ein Ortsgespräch. Die Vorwahl von Kanada nach Deutschland lautet 011/49 + Vorwahl ohne 0. Tipp: Es ist merklich billiger, sich eine der zahlreich angebotenen Prepaid Telefonkarten zu besorgen.

Infos

• Canadian Tourism, Postfach 200247, 63469 Maintal, Tel. 01805/526232, Infos: www.kanada-info.de
• Das WCT Informations Paket (mit genauer Karte) und die Reservierung gibt’s unter: Pacific Rim National Park Reserve, Box 280, Ucluelet, BC, V0R 3A0, Tel. 001/250/7264212, Fax 001/250/7267721 oder Tel. 001/250/3871642 (Reservierung ab 01.03. möglich).
• WCT Info Centre Pachena Bay: Tel. 001/604/7283234
• WCT Info Centre Port Renfrew: Tel. 001/604/6475434

Literatur und Karten

• Canadas großer Westen, Reise Know-How, 2000, 44,80 DM
• Hiking on the Edge, Ian Gill, David Nunuk, Raincoast Books, Vancouver, ISBN 1-55192-146-4, 24,95 CAN Dollar
• West Coast Trail & Nitinat Lakes, Sierra Club of Western Canada, Douglas & McIntyre Press
• West Coast Trail, Der Weg ist das Ziel, Wolfgang Winterhoff, Conrad Stein Verlag, 1996, 22 DM.

Roadbook
Hier finden Sie eine Wegbeschreibung über die einzelnen Etappen des West Coast Trails zum Herunterladen.

Seite 7 von 12

Sponsored SectionAnzeige