Natural's Stil: Standortbestimmung

Überzeugung und Stilkunde des Natural
Für einen Natural ist überall und immer der richtige Zeitpunkt, um die Welt ein Stück besser zu machen – selbst wenn es nur ein klein wenig ist

Einer Kielplanke gleich durchzieht den Charakter des Natural ein starker Gerechtigkeitssinn. Sie fühlen sich gerade verstanden? Dann sind Sie jemand, der Schwerpunkte setzt

Überzeugung

Ihr Motto lautet „Weniger reden, mehr anpacken“. Ein Natural füllt die Idee der Nachhaltigkeit mit Leben. Sie engagieren sich aktiv bei nachhaltigen Initiativen vor Ort, wissen aber: Ihre Verantwortung beginnt bereits beim Konsum. Das T-Shirt sieht gut aus und kostet nicht viel? Mag sein, aber wo andere aufhören, fangen Sie erst an. ISO sind für Sie nicht drei Buchstaben, sondern Richtlinien für eine fairere Welt für alle.

Nachhaltigkeit ist für sein kein Trend, den man sich überzieht, um cool auszusehen. Sie kennen alle Green Labels – vor allem die aufgeweichten Mickey-Maus-Standards der Industrie! Mindestens sollte der Hersteller bei der Verarbeitung des T-Shirts den Global Organic Textile Standard (GOTS) einhalten. Erst dann denken Sie über einen Kauf nach. Zugreifen werden Sie frühestens, wenn Ihr altes T-Shirt auseinander gefallen ist oder Ihre Liebste das olle Stück nicht mehr zusammennähen will. Denn Nachhaltigkeit ist für Sie konstantes Reflektieren: Brauche ich das wirklich? Ein Natural bevorzugt kühne Frauen, die sich aktiv für ähnliche Ideale einsetzen; wenn Sie nicht nähen kann, bringen Sie sich das selbst bei. Sie sind kein Hippie; Seifenblasen sind für Sie hohle Kugeln die schnell zerplatzen (falls Sie doch einer sind: weiter Sie zum Stiltyp Creative, dieser Typ kommt Ihnen näher). Ihre Ideale haben eine so hohe Wertigkeit wie Ihre Garderobe. Alles andere geht auf Kosten der Natur, und damit auf Kosten von Ihnen selbst.

Stilkunde

Der Natural achtet notgedrungen auf die Funktionalität seiner Kleidungsstücke. Sie müssen zuallererst Sinn und Zwecke erfüllen: Ihren Körper vor Regen, Sonne oder Kälte schützen. Als Mann der Natur hacken Sie nicht nur Holz oder machen sich anderweitig bei kleinen und größeren Reparaturarbeiten die Hände schmutzig. Sie betreiben bisweilen auch die klassisch-sportlichen Betätigungen des Manns: Jagen, Fischen und Bergsteigen. Im Schrank des Natural liegt kein Hemd aus Seide, dessen Waschanleitungen es zunächst zu dechiffrieren gilt. Das steht in keinem Preis-Leistungsverhältnis: der Seidenlappen reisst beim ersten Spatenstich und die Zeit vor der Waschtrommel hätte an der frischen Luft sinnvoller genutzt werden können.

Die Klamotte des Natural muss schnell und daher leicht zu pflegen sein. Als Natural tragen Sie lockere Stücke, die sanft zugeschnitten sind. Sie atmen Freiheit und wollen nicht schon vor dem Frühstück eingeengt werden. Sie tendieren zu klaren Mustern, erdigen und warmen Farben. Pastelltöne oder grelle Farben verschmähen Sie, weil sie das Gegenteil Ihrer Persönlichkeit darstellen: undeutlich, oberflächlich, ohne Tiefgang. Sie sind ein Mann der Überzeugungen, schwarz oder weiß. Das so genannte Zwiebelschichtsystem und der Wollpullover gehören zu Ihrem Ankleidungs-Repertoire genauso wie ein solides Sakko oder ein geschmeidiger Parka. Nur weil Sie auf die Beständigkeit Ihrer Kleidung achten, fahren Sie schließlich nicht in Tarnkleidung in die Stadt. 

Seite 39 von 47

Sponsored SectionAnzeige