Die beliebtesten Pausenfüller

Was tun Sie, wenn der Hunger kommt? MensHealth.de fragte nach Lunch-Gewohnheiten. Hier die Ergebnisse:

Mittags, halb eins in Deutschland. Leere Büros, verwaiste PCs. Mittagspause. Wo sind sie alle hin? Men’s Health und Sodexho erforschten die Lunch-Gewohnheiten der deutschen Männer.

Die meisten suchen in der Pause Entspannung: 51,1 Prozent der Befragten wollen in der Pause abschalten von der Arbeit. Fast genauso wichtig: das Mittagessen (43,9 Prozent) und ein bisschen frische Luft (46,1 Prozent).

Wenn’s ans Essen geht, zieht es die größte Gruppe, rund ein Drittel der Befragten, in die firmeneigene Kantine. Weitere 29,8 Prozent der Teilnehmer besuchen ein Restaurant mit Mittagstisch. Aber auch der Henkelmann ist noch nicht ganz out: 13,7 Prozent bringen sich etwas zu essen von zu Hause mit.

Gut ein Fünftel erhält von der Firma kostenloses oder subventioniertes Kantinenessen. Allerdings müssen 61,1 Prozent der Befragten ihr Essen komplett selbst bezahlen. Alle anderen erhalten Zuschüsse zwischen zwei und mehr als fünf Mark pro Tag.

Deshalb zahlten die meisten weniger als 7,50 Mark für ihr Essen, einige wenige (3,1 Prozent) dagegen über 20 Mark pro Mahlzeit. Pause – eine Frage der Zeit: Nur gut ein Zehntel der Befragten hat mehr als eine Stunde Zeit für die Pause. Die meisten (32,1 Prozent) haben zwischen einer halben und einer dreiviertel Stunde Zeit. Zwischen 45 und 60 Minuten Pause haben nur 30,9 Prozent.

Was Männer mittags essen

35,5% leichte Kost
31,7% Fleisch
21,4% Salat
21,4% Fast Food
10,7% nur Snack
8,4% vegetarisch
7,6% Nachspeise
5,7 % kaltes Essen

Sponsored SectionAnzeige