DNA-Schäden: Unfruchtbar durch Diabetes?

Unfruchtbar durch Diabetes?
52 Prozent der Samen von Diabetikern sind beschädigt

Zuckerkranke Männer produzieren mehr DNA-geschädigte Spermien

Ein überhöhter Blutzuckerspiegel kann sich möglicherweise auf die männliche Fruchtbarkeit auswirken, so eine US-Studie. Demnach weisen mehr als die Hälfte der Spermien von Diabetikern DNA-Schäden auf. Zum Vergleich: Männer ohne Diabetes haben nur 32 Prozent beschädigte Spermien.

Die Forscher der Queens University in Belfast verglichen 56 Spermienproben von Männern mit Diabetes und ohne. Neben der hohen Anzahl von zerstörten Zellen war das Samenvolumen der erkrankten Probanden deutlich geringer als das der nichterkrankten. Die Samenstruktur und Bewegungsfähigkeit der Spermien waren nicht betroffen.

"Noch gibt es keine eindeutigen Beweise, dass Diabetes unfruchtbar macht oder ungesunde Kinder zur Welt gebracht werden. Es ist allerdings bedenklich, das eine Diabeteserkrankung DNA-Schäden in den Spermien hervorrufen kann," so Allan Pacey von der Sheffield University.

Sponsored SectionAnzeige