Affäre trotz Ehe: Unglückliche Ehemänner gehen fremd

Unglückliche Ehemänner gehen fremd
In einer Umfrage gaben 60 Prozent der Männer an, dass es in ihrer Beziehung bereits kurz nach der Eheschließung rapide bergab ging

Wenn's in der Ehe krieselt, trösten sich Männer lieber mit einer Affäre, anstatt die Probleme daheim zu lösen

Unglücklich verheiratete Männer gehen offenbar gerne fremd. Darauf deutet zumindest das Ergebnis einer Umfrage der Online-Partnervermittlung Victoria Milan hin, die sich auf Menschen spezialisiert hat, die trotz fester Partnerschaft nach einem Abenteuer suchen. Befragt wurden rund 3600 Ehemänner, wie glücklich sie in ihrer Beziehung seien. Die Antworten sind jedenfalls kein Anlass für den Hochzeitstanz ...

Nur 8 Prozent sind sehr glücklich
Gerade einmal 8 Prozent der befragten Männer gaben an, in ihrer Ehe sehr glücklich zu sein. Fast die Hälfte sei gedanklich auf dem Sprungbrett in die Freiheit und 13 Prozent wünschten sich ihr Junggesellendasein zurück. 81 Prozent sagen, dass sie vor der Ehe glücklicher gewesen sind.

Mit der Ehe kommt die Unzufriedenheit mit der Partnerin
Warum also überhaupt heiraten, wenn man auch in einer Beziehung glücklich leben kann? 60 Prozent der Umfrage-Teilnehmer gaben an, dass es in ihrer Partnerschaft direkt oder sehr schnell nach der Hochzeit bergab ging. Bei fast einem Viertel sei das Beziehungsmanifest erst durch ein Kind gewaltig ins Wanken geraten.

Viele Männer flüchten sich in eine Affäre
Man darf allerdings nicht vergessen, dass es sich bei den Befragten um Männer handelte, die sich bereits auf der Seitensprung-Plattform tummelten und die "treuen Herren" somit von der Umfrage von vornherein ausgeschlossen waren. Die häufigste Begründung für einen Seitensprung liegt laut der Männer übrigens darin, Trost über die unglückliche Ehe bei einer anderen Frau zu finden.

Sponsored SectionAnzeige