Die Zukunft als Vergnügungspark: Unser Filmtipp "A World Beyond"

Die Zukunft als Vergnügungspark: In „A World Beyond“ schickt Disney George Clooney in eine Art Vergnügungspark-Zukunft. Ein spannender, aber auch kitschiger Sci-Fi-Streifen mit guten Effekten
Trailer zum Film "A World Beyond"

In „A World Beyond“ schickt Disney George Clooney in eine Art Vergnügungspark-Zukunft. Ein spannender, aber auch kitschiger Sci-Fi-Streifen mit guten Effekten

Wie stellen Sie sich unsere Welt in der Zukunft vor? Disney hat da eine Idee: Im Sci-Fi-Film A World Beyond ist die Zukunft so, wie sie sich der Besucher vorstellt, beziehungsweise eher wie ein Disney-Vergnügungspark. Denn darauf basiert der Film eigentlich. Darin präsentiert Regisseur Brad Bird eine Parallelwelt, die viel besser zu sein scheint als die Gegenwart. Mit an Bord: George Clooney als mürrischer Erfinder und eine Ausreißerin, die nach einer besseren Welt sucht. Das Ergebnis ist eine kitschige und etwas naive Achterbahnfahrt mit gigantischen Kulissen und sehr guten Effekten.

George Clooney in A World Beyond
Frank Walter (George Clooney) deckt Geheimnisse in der Parallelwelt auf

Darum geht's in "A World Beyond": Die naturwissenschaftlich interessierte Casey Newton (Britt Robertson) wünscht sich eine bessere Gesellschaft. Per Zufall findet sie eine Anstecknadel, durch dessen Berührung sie in eine mysteriöse Parallelwelt eintaucht. Gemeinsam mit dem Wissenschaftler Frank Walter (George Clooney) erfährt sie hier, dass „Tomorrowland“ und ihr fieser Herrscher Nix (Hugh Laurie) die reale Welt zu zerstören drohen. Gemeinsam versucht das ungleiche Duo die Welt zu retten, muss sich dabei aber gegen Killer-Roboter und Laserattacken behaupten.

Kulisse von A World Beyond
Die Kulisse des geheimnisvollen "Tomorrowland"

Spannender Disney-Abenteuer-Ride
A World Beyond
ist zwar ein typischer Disney-Film mit kitschigem Happy-End, platten Dialogen und naiver Botschaft (Man muss nur an eine bessere Zukunft glauben), aber deswegen keinesfalls ein Kinderfilm. Die gute Nachricht: Die imposanten Kulissen und grandiosen Spezialeffekte sorgen für beeindruckende Schauwerte, die man sich durchaus 130 Minuten ansehen kann. Plus: Spannend ist der filmische Disney-Abenteuer-Ride allemal. Allerdings schafft Regisseur Bird das eher mit den vielen fantasiereichen Zukunftsvisionen und -bildern aus „Tomorrowland“ und nicht mit der etwas holprigen Story.

Fazit:A World Beyond ist ein platter, aber sehr unterhaltsamer Mix aus Science Fiction, Action und Comedy. Wer sich die spektakulären Bilder und Bombast-Effekte nicht entgehen lassen möchte, sollte sich das Spektakel auf der großen Leinwand gönnen. Vielleicht sogar bei einem Kinoabend mit der Liebsten.

A World Beyond (USA 2015)
Regie: Brad Bird
Drehbuch: Brad Bird, Damon Lindelof
Darsteller: George Clooney, Britt Robertson, Hugh Laurie, Raffey Cassidy
Länge: 130 Minuten
Start: 21. Mai 2015

Sponsored SectionAnzeige