Das ist der Action-Hammer: Unser Filmtipp "Avengers: Age of Ultron"

In der Fortsetzung der Comic-Verfilmung
Trailer zum Actionfilm "Avengers: Age of Ultron"

In der Fortsetzung der Comic-Verfilmung "Avengers" treten Iron Man, Captain America, Hulk & Co. gegen eine Roboter-Armee an. Folge: viel Abriss-Action der Extraklasse

Lauter, größer, besser, mehr Figuren. Die Fortsetzung der Comic-Verfilmung Avengers übertrifft seinen Vorgänger um Längen. Und zwar an Action, Tempo und Handlungssträngen. Vom Standpunkt der Comic-Vorlage ist Avengers: Age of Ultron ein kleines Wunder. Denn das Marvel-Universum mit seinen unzähligen Helden, unterschiedlichsten Welten und Zeitebenen ist nicht gerade übersichtlich. Regisseur Joss Whedon schafft es dennoch, sowohl Marvel-Neulingen als auch Fans eine rasante Action-Achterbahn mit wenigen Verschnaufpausen zu präsentieren, die weder nervt noch langweilt.

Captain America (Chris Evans), Iron Man (Robert Downey Jr.) und Thor (Chris Hemsworth) treten gegen die Terrororganisation H.Y.D.R.A. an
Thor (Chris Hemsworth), Iron Man (Robert Downey Jr.) und Captain America (Chris Evans) müssen sich mit einer übermächtigen Roboter-Armee herumschlagen

Darum geht’s Avengers: Age of Ultron: Die Superhelden-Gemeinschaft Avengers kämpft in Osteuropa gegen die Terrororganisation H.Y.D.R.A.. Beim Angriff auf deren Festung erbeuten Captain America (Chris Evans), Tony Stark/Iron Man (Robert Downey Jr.), Thor (Chris Hemsworth), Black Widow (Scarlett Johansson), Hawkeye (Jeremy Renner) und der zum Hulk mutierte Bruce Banner (Mark Ruffalo) den außerirdischen Stein, mit dem Thors fieser Halbbruder Loki im ersten Avengers-Film die Erde angriff. Bastler Stark erweckt damit ein altes Friedensprogramm namens Ultron zum Leben, das sich schnell im Internet und in Starks Roboter-Armee festsetzt, um die Menschheit zu vernichten. Weiteres Problem: Auf H.Y.D.R.A.s Seite kämpften die Geschwister Quicksilver (Aaron Taylor-Johnson) und Scarlet Witch (Elizabeth Olsen). Und die machen den Avengers mit ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten das Leben schwer.

Superheld Quicksilver (Aaron Taylor-Johnson) macht den Avengers das Leben schwer
Superheld Quicksilver (Aaron Taylor-Johnson) macht den Avengers das Leben schwer

Abriss-Action mit wenigen Überraschungen
Avengers: Age of Ultron
setzt auf Bewährtes, wie etwa die schlagfertigen Wortgefechte der widerwilligen Superhelden-Solidargemeinschaft. Plus: Erneut gehen die Comic-Stars gegenseitig aufeinander los. Das ist zwar nicht sonderlich originell, aber unterhaltsam. Allerdings drohen viele der fulminanten Action-Sequenzen an der Masse von Hauptfiguren unterzugehen. Denn in Avengers: Age of Ultron versuchen nicht 2 oder 4 Superhelden, sondern gleich ein knappes Dutzend, die Welt zu retten. Und jeder von ihnen hat natürlich eine eigene Geschichte und Agenda, die erzählt werden will. Zusammen mit den pausenlosen 3D-Special-Effects-Schlachten wirkt Avengers: Age of Ultron dadurch stellenweise überladen, vielleicht sogar ermüdend. Regisseur Whedon schrammt durch geschicktes Timing und ein beeindruckendes Erzähltempo allerdings knapp an einer Katastrophe vorbei.

Fazit: Welt und Kinoabend sind gerettet. Avengers: Age of Ultron ist ein gelungenes Superhelden-Spektakel mit wenigen Überraschungen, aber viel Abriss-Action der Extraklasse.

Avengers: Age of Ultron (USA 2015)
Regie: Joss Whedon
Drehbuch: Joss Whedon, (Comicvorlage: Stan Lee, Jack Kirby)
Darsteller: Robert Downey Jr., Chris Evans, Scarlett Johansson, Chris Hemsworth, Mark Ruffalo, Jeremy Renner, Aaron Taylor-Johnson, Elizabeth Olsen
Länge: 141 Minuten
Start: 23. April 2015     

Sponsored SectionAnzeige