Horrorromanze im Herrenhaus: Unser Filmtipp "Crimson Peak"

In „Crimson Peak“ heiratet eine junge Autorin einen undurchsichtigen Baron und zieht in dessen Horror-Herrenhaus
Trailer zum Horrorfilm "Crimson Peak"

In „Crimson Peak“ heiratet eine junge Autorin einen undurchsichtigen Baron und zieht in dessen Horror-Herrenhaus. Ein sehenswerter Gruselschocker

Passen Liebesdrama und Horrorschocker zusammen? Regisseur Guillermo Del Toro (Pan’s Labyrinth) ist fest davon überzeugt: In Crimson Peak verknallt sich eine junge Schriftstellerin in einen mysteriösen Baron und Erfinder, der außer einer seltsamen Ton-Mine noch andere Leichen im Keller seines verwitterten Herrenhauses hat. Das Besondere: Crimson Peak fasziniert vor allem mit prächtigen Kostümen, detailverliebten Kulissen und düsterer Stimmung. Und die lenken sehr gut von der leider recht simplen und vorhersehbaren Handlung ab. 

Die junge Autorin Edith (Mia Wasikowska) lernt den charmanten Baron Sir Thomas Sharpe (Tom Hiddleston) kennen
Die junge Edith (Mia Wasikowska) lernt den charmanten Baron Sir Thomas (Tom Hiddleston) kennen

Darum geht’s in Crimson Peak: Die junge, amerikanische Autorin Edith Cushing (Mia Wasikowska) lernt den charmanten englischen Baron Sir Thomas Sharpe (Tom Hiddleston) kennen. Sharpe und seine undurchsichtige Schwester Lucille (Jessica Chastain) sind in Amerika auf der Suche nach Geldgebern für ihr privates Minenprojekt – bisher ohne Erfolg. Edith verliebt sich in den geheimnisvollen Fremden, heiratet und zieht zu den beiden Geschwistern nach England ins abgelegene Herrenhaus der Familie, das von den Einheimischen „Crimson Peak“ (=blutroter Gipfel) genannt wird. Doch in der baufälligen Gotik-Villa ist nicht nur die allgegenwärtige Tonerde blutrot. 

Thomas' Schwester Lucille (Jessica Chastain) ist Herrin des abgelegenen Herrenhauses
"Crimson Peak" überzeugt mit furchteinflößenden Kulissen und grandiosen Hauptdarstellern

Furchteinflößende Kulissen
Crimson Peak hat ein paar großartige Schockmomente. Wirklich furchteinflößend aber sind Ausstattung und Atmosphäre des Films. Insbesondere das verfallene Herrenhaus ist herrlich schaurig in Szene gesetzt und neben den grandiosen 3 Hauptdarstellern der eigentliche Star in Crimson Peak. Einziger Wermutstropfen in der – bis auf einige Szenen am Ende – wenig blutigen Horrorromanze: Die Story ist geradlinig, das Geheimnis von „Crimson Peak“ wenig überraschend. Trotzdem ist Del Toros pompöses Grusel-Liebesdrama-Experiment größtenteils geglückt. 

Fazit:Crimson Peak ist kein Horrorfilm-Meilenstein, aber ein verdammt gut aussehender und damit sehenswerter Gruselschocker.

Crimson Peak (USA 2015)

Regie:

Guillermo del Toro

Drehbuch:

Guillermo del Toro, Matthew Robbins

Darsteller:

Mia Wasikowska, Jessica Chastain, Tom Hiddleston

Länge: 

119 Minuten

Start: 

15. Oktober 2015

Sponsored SectionAnzeige