Matt Damon kämpft für freien Willen: Unser Filmtipp "Der Plan"

Die Filmtipps der Redaktion

Engel tragen grau: In "Der Plan" bestimmen Anzugträger das Schicksal der Menschen. Wir sagen, ob das in Ihren Plan passt

Nichts geschieht zufällig. Weder der verpasste Bus, noch der verschüttete Kaffee. Jedes Leben folgt einem festen Plan, jeder Schritt ist fremdbestimmt. Im Science-Fiction-Thriller "Der Plan" hält eine Reihe von Anzugträgern mit Hüten und Notizbüchern die Fäden in der Hand. Und zwar für jeden Menschen. Das ist natürlich schwer zu akzeptieren. Auch für Matt Damon, der als aufstrebender Politiker den graumelierten Strippenziehern zufällig auf die Schliche kommt. "Der Plan" ist geradlinig, ohne große Überraschungen aber immer spannend. Und schafft den Spagat zwischen Mysterythriller und Liebesgeschichte.

Die Story: Der junge Politiker David Norris (Matt Damon) muss bei den Wahlen zum US-Senat eine Niederlage einstecken. Eine zufällige Begegnung mit der Balletttänzerin Elise (Emily Blunt) auf dem Herrenklo inspiriert ihn allerdings zu einer feurigen Rede, die seine Karriere wieder vorantreibt. Zufall? Leider nicht. Dahinter steckt ein ausgeklügelter Plan einer Gruppe von Männern mit Hüten, die mithilfe von anachronistischen Kladde-Heften und Geheimtüren dafür sorgen, dass niemand vom planmäßigen Weg abkommt. Das Problem: David verliebt sich in Elise, was nun wiederum den Anzugträgern nicht in den Kram passt. Doch David, der die göttliche Eingreiftruppe auf frischer Tat ertappt, entschließt sich, aus seinem Plan auszubrechen und Elise zu erobern.

Spannendes Katz-und-Maus-Spiel
Die Vorlage für den romantischen Science-Fiction-Film stammt von Kultautor Philip K. Dick. Dessen Erzählungen inspirierten unter anderem "Blade Runner" (1982), "Total Recall" (1990) und "Minority Report" (2002). "Der Plan" basiert auf einer Kurzgeschichte Dicks. Und das merkt man, denn stellenweise wirkt die Story etwas gedehnt. Regisseur George Nolfi konzentriert sich daher mehr auf lebhafte Hauptcharaktere und eine detailreiche Inszenierung. Zum Glück. Denn dadurch ist das Katz-und-Maus-Spiel mit den mysteriösen Schlapphutträgern keine Sekunde langweilig. Unser Fazit: "Der Plan" ist eine gelungene Lite-Version von "Inception" (2010). Hut auf und ab ins Kino!

Der Plan (USA 2011)
Regie: George Nolfi
Drehbuch: George Nolfi, Philip K. Dick (Kurzgeschichte „The Adjustment Team“)
Darsteller: Matt Damon, Emily Blunt, Lisa Thoreson
Länge: 105 Minuten
Start: 10. März

Sponsored SectionAnzeige