Aliens nicht willkommen: Unser Filmtipp "District 9"

Die Filmtipps der Redaktion

In "District 9" werden nicht Menschen, sondern Aliens diskriminiert. Warum Sie diesen Low-Budget-Thriller unbedingt sehen sollten

Kann ein Actionfilm gleichzeitig brutal und intelligent sein? Der semi-dokumentarische Low-Budget-Thriller "District 9" kann. Denn die Geschichte über zwei Millionen Außerirdische, die in Südafrika ins Ghetto gesteckt werden, regt zum Nachdenken an. Über welche Actionkracher der letzten Zeit kann man das schon sagen?

Die Story: In den 80ern erscheint über dem südafrikanischen Johannesburg ein gigantisches Raumschiff. An Bord: Über eine Million ausgehungerter, eingeschüchterter insektenhafter Außerirdischer. Die abfällig "Prawns" (Krabben) genannten Aliens werden kurzerhand in ein Flüchtlingslager, den "District 9", abgeschoben. Dort kämpfen sie ums Überleben und gegen die rassistischen Übergriffe der Bevölkerung. Als der holländische Bürokrat Wikus Van De Merwe (Sharlto Copley) die knapp zwei Millionen Bewohner in ein neues Lager außerhalb der Stadt umsiedeln will, kommt es zu einem Unfall, der Wikus die Prawns mit anderen Augen sehen lässt.

Keiner ist unschuldig
Der von Peter Jackson produzierte und Regisseur Neill Blomkamp umgesetzte Film mischt das Science-Fiction-Genre kräftig auf. Interview-Ausschnitte, Reportage-Videos und Wackelkamera geben dem Action-Film den Anschein einer Dokumentation. Wenn Antiheld Wikus mit Klemmbrett und Vorurteilen durch den Slum stolpert, wird "District 9" teilweise zu einer grandiosen Satire. Unterm Strich ist die Low-Budget-Produktion eher eine grausame aber durchaus realistische Sozialstudie. Keiner hier ist unschuldig. Weder die weißen Soldaten und Bürokraten, welche die Prawns diskriminieren und für medizinische Experimente missbrauchen, noch die nigerianischen Gangster, die ihnen Katzenfutter verkaufen. Das Schöne: Die Macher vermitteln ihre Ideen nicht mit dem Holzhammer. Stattdessen betten Blomkamp und Co. das Ganze in einen spannenden Genre-Mix. Selbst die Wahl der bis in die 90er von Apartheid gezeichneten Stadt Johannesburg als Schauplatz des Films ist natürlich kein Zufall.

"District 9" stellt die Frage, wie die Menschheit mit einer Million Alien-Invasoren umgehen würde. Die Antwort ist weder überraschend noch angenehm: So wie wir schon seit Jahrhunderten mit anders Aussehenden umgehen. Dieser Blickwinkel ist zwar düster, macht aber "District 9" – insbesondere als Actionfilm – umso sehenswerter.

District 9 (USA/Neuseeland 2009)
Regie: Neill Blomkamp,
Drehbuch: Neill Blomkamp, Terri Tatchell
Darsteller: Sharlto Copley, Nathalie Boltt, John Sumner
Länge: 112 Minuten
Start: 10. September 2009

Sponsored SectionAnzeige