Maxwell Smart rettet wieder die Welt: Unser Filmtipp "Get Smart"

Die Filmtipps der Redaktion

Trottelige Liebesgrüße aus Moskau: Spion Smart kämpft wieder gegen das Verbrechersyndikat Kaos – mit Slapstick und Schuhtelefon

Das Schuhtelefon klingelt wieder. Im gelungenen Remake von Mel Brooks‘ 60er-Jahre-Sitcom spielt Superagent Maxwell Smart (Steve Carell) wieder mit allerlei unnützen Gadgets. Agentenparodien wie "Get Smart" gibt’s zwar wie Sand am Meer, aber selten werden die alten Gags so charmant rüber gebracht.

Dass im gegenwärtigen Recyling-Wahn auch Mel Brooks‘ Slapstick-Serie wieder aufgewärmt wird, war eigentlich nur eine Frage der Zeit. Agent Maxwell Smart hatte die Schuhsohle bereits 1965 am Ohr. Der Erfolg von "Get Smart" – in Deutschland als "Supermax, der Meisterspion" und später als "Mini-Max" im Fernsehen – ebnete den Weg für Polizei-Parodien wie "Police Squad" und "Die nackte Kanone".

Die Story: Der tapsige Analytiker Smart (Steve Carell) arbeitet bei der US-Spionage-Agentur Control. Als die Identität aller Außen-Agenten auffliegt, erhält er endlich seine Chance: Zusammen mit der gutaussehenden Agentin 99 (Anne Hathaway) geht’s in den Außeneinsatz nach Russland, um das Verbrechersyndikat Kaos zu stoppen, den amerikanischen Präsidenten mit einer Atombombe auszulöschen.

Sinnfreiheit schlägt Einfallsreichtum
Peter Segals Version der 007-Parodie greift die wichtigsten Merkmale der Serie auf: sinnlose Dialoge, subtiler Slapstick und alberne Agenten-Gadgets. Besonders Hauptdarsteller Steve Carell schafft es mit minimaler Mimik, große Lacher zu erzeugen. Wo "Get Smart" allerdings mit Sinnfreiheit punktet, spielt der Film in Sachen Einfallsreichtum eher in den unteren Ligen. Viele Gags entstammen der Original-Serie oder wirken wie aus dem Drehbuch-Abfall der „Nackte-Kanone“-Serie entwendet. Im Vergleich zum Original gibt sich "Get Smart" zu brav und bieder. Fazit: vergnügliche Parodie mit Gags, von denen viele garantiert nicht ihr Ziel verfehlen. Nach dem Kinobesuch lohnt sich jedoch ein Blick auf die Originalfolgen – zum Beispiel bei YouTube.

Get Smart (USA 2008)
Regie: Peter Segal
Buch: Tom J. Astle, Matt Ember, Mel Brooks
Darsteller: Steve Carell, Anne Hathaway, Dwayne Johnson, Alan Arkin, Terence Stamp
Länge: 111 Minuten
Start: 17. Juli 2008

Sponsored SectionAnzeige