Tom Cruise probt "Mission Impossible 4": Unser Filmtipp "Operation Walküre"

Die Filmtipps der Redaktion

Actionthriller statt Geschichtsstunde: In "Operation Walküre" spielt Tom Cruise den Hitler-Attentäter Graf von Stauffenberg. Warum Sie nicht zu viel erwarten sollten

"Operation Walküre: Das Stauffenberg Attentat" ist kein Meilenstein der Filmgeschichte, nicht einmal ein filmisches Glanzstück. Die viel diskutierte Kino-Adaption über das Hitler-Attentat von Claus Schenk Graf von Stauffenberg am 20. Juli 1944 ist eine Art actiongeladene Geschichtsstunde für Anfänger. Ein "Mission Impossible" mit historischem Hintergrund. Das ist zwar durchaus spannend, aber eben auch nicht mehr.

Achtung: Hitler überlebt!
Jedem, der hierzulande im Geschichtsunterricht nicht total geschlafen hat, ist der 20. Juli 1944 ein Begriff. Der Film zeigt nicht viel Neues: Um Deutschland vor der endgültigen Katastrophe zu bewahren und den Krieg zu beenden, wollten Oberst Stauffenberg (im Film von Tom Cruise gespielt) und seine Mitverschwörer Hitler ermorden. Dabei nutzten Sie einen Notfallplan ("Walküre") zur Niederwerfung möglicher innerer Unruhen für ihre Zwecke. Ihr Ziel: nach Hitlers Tod seine Unterstützer aus dem Weg zu räumen und mögliche Unruhen im Keim zu ersticken. Der Ausgang ist bekannt: Attentat und Staatsstreich scheiterten. Hitler überlebte.

In Hollywood nichts Neues
Regisseur Bryan Singer erzählt in "Operation Walküre" chronologisch die Planung von Attentat und Staatstreich. Dabei bleibt der Film immer sachlich. Im Klartext heißt das: Wir erfahren nichts über die persönlichen Beweggründe der Verschwörer. Sie sind nur Namen, handeln emotionslos, haben keine Ecken und Kanten. Selbst Tom Cruise als Stauffenberg bleibt blass. Warum riskiert so ein Mann sein Leben und das seiner Familie? Wir erfahren es nicht. Dennoch ist "Operation Walküre" als Thriller gut und spannend inszeniert. Wer allerdings mehr Hintergründe erwartet, sollte sich besser die gleichnamige TV-Dokumentation von 1971 ansehen. Für den Tom-Cruise-Film gilt: in Hollywood nichts Neues. "Operation Walküre" ist packendes, aber auch typisches Heldenkino.

Operation Walküre: Das Stauffenberg Attentat (USA 2008)
Regie: Bryan Singer
Buch: Christopher McQuarrie, Nathan Alexander
Darsteller: Tom Cruise, Kenneth Branagh, Bill Nighy, Thomas Kretschmann
Länge: 120 Minuten
Start: 22. Januar 2009

Sponsored SectionAnzeige