Pixel-Opa rettet Kino-Sommer: Unser Filmtipp "Pixars Oben"

Die Filmtipps der Redaktion

In Pixars Animationsfilm "Oben" fliegt ein alter Mann samt Haus nach Südamerika. Warum Sie unbedingt mit in die Luft gehen sollten

Ein grummeliger Rentner fliegt mit Haus und dickem Pfadfinderjungen nach Südamerika. Klingt kindisch? Nichts für echte Kerle? Von wegen. "Oben" ist einer der besten Animationsfilme überhaupt und ein spätes Highlight dieses Kinosommers – sogar für Actionfans. Grund: Bei der Trickfilmschmiede Pixar stimmt einfach alles. Intelligente Story, außergewöhnliche und witzige Charaktere und brillante 3D-Animation.

Mit Gehstock und Treppenlift gegen alle Erwartungen
Das Überraschendste: "Oben", bereits Pixars zehnter Animationsfilm, liefert gute Einfälle im Minutentakt. Abgedroschene Gags und kurzfristige Lacher wie in "Madagascar 2" oder "Ice Age 3"? Fehlanzeige. Dabei widersetzt sich Pixar ganz bewusst gängigen Erwartungen und Trends. Beispiel: Die Hauptperson ist ein brummiger Opa mit Gehstock und Treppenlift. Selbst die 3D-Effekte werden subtil eingesetzt: Es gibt keine billigen Rummel-Effekte mit ins Publikum fliegenden Gegenständen.

Die Story: Nach dem Tod seiner Frau Ellie lebt Carl Frederickson, Ballonverkäufer im Ruhestand, allein in seinem Haus. Als er auch noch dies zu verlieren droht, bindet er unzählige Heliumballons an seinen Kamin und fliegt samt Haus Richtung Süden. Sein Ziel ist ein gemeinsamer Lebenstraum mit seiner verstorbenen Frau: die Paradise Falls im südamerikanischen Dschungel erkunden. Allerdings hat sich auf seiner Veranda ein achtjähriger pummeliger Pfadfinderjunge verschanzt, den Carl so schnell nicht wieder los wird.

Bereits nach wenigen Minuten zeigt "Oben" sein erzählerisches Können: Carls gemeinsames Leben mit Ellie – der Stoff für einen ganzen Film – wird in wenigen Minuten erzählt. Und das ohne ein einziges gesprochenes Wort. Ergebnis: Ruck, zuck ist uns der verdrießliche Alte ans Herz gewachsen. Aber, keine Sorge, selbst Actionfans werden nicht enttäuscht sein – trotz der etwas melancholischen Handlung. Fazit: Der Trickfilmspaß ist ein absoluter Kino-Pflichttermin.

Oben (USA 2009)
Regie: Peter Docter, Bob Peterson
Drehbuch: Peter Docter, Bob Peterson
Sprecher: Karlheinz Böhm, Dirk Bach
Länge: 96 Minuten
Start: 17. September 2009

Sponsored SectionAnzeige