Provokantes Religions-Bashing: Unser Filmtipp "Religulous"

Die Filmtipps der Redaktion

In der satirischen Dokumentation "Religulous" zeigt US-Comedian Bill Maher den ganz normalen Irrsinn der Weltreligionen

Darf man sich über Religion lustig machen? Klar, wenn Glaubenstreue derart skurril ist, dass es komisch wird. Und Jesusdarsteller, die sich in einer Art Disneyland für Bibelfanatiker sechs Tage in der Woche pünktlich um 17 Uhr ans Kreuz nageln lassen, sind überaus komisch. In dem satirischen Dokumentarfilm "Religulous" pilgert US-Komiker Bill Maher um den Globus und interviewt Vertreter der Weltreligionen – auch den genannten Teilzeit-Jesus. Ziel der Reise: die irrsinnigen Auswüchse und Widersprüche der verschiedenen Glaubensrichtungen bloßzustellen. Mahers globales Religions-Bashing ist zwar nicht immer sachlich, dafür aber immer wahnsinnig unterhaltsam.

Der Filmtitel "Religulous", ein Wortspiel aus "religious" (religiös) und "ridiculous" (lächerlich), macht bereits klar, dass Regisseur Larry Charles ("Borat") vor keinem Tabu zurückschreckt. So beginnt Stand-up-Comedian und Late-Night-Talker Maher seine Weltreise auch in den streng religiösen USA. Neben bekehrten Satanisten und "geheilten" Homosexuellen bekommt er sogar die Reinkarnation von Jesus Christus vors Mikrofon, seines Zeichen schmieriger Latino mit Goldkettchen. Mahers Reise geht weiter nach Israel, Italien und Holland. Sein Standpunkt ist immer der eines rationalen Agnostikers: Wie kann ein vernünftiger Mensch an eine sprechende Schlange oder die unbefleckte Empfängnis glauben?

One-Man-Show mit viel Polemik
Egal ob Christen- oder Judentum, Islam, Mormonen, Scientology oder die holländische "Cannabis Church", Mahers sarkastische Tiefschläge treffen alle Religionen gleichermaßen. Ähnlich wie Michael Moore ("Fahrenheit 9/11") nutzt Regisseur Charles die Montage. Neben skurrilen Interviews mit sich selbst diskreditierenden Gesprächspartnern gibt’s lustige Bibelfilme aus dem Archiv, gut platzierte Popsongs und Texteinblendungen. "Religulous" ist eine One-Man-Show, in der die Gesprächspartner gnadenlos vorgeführt werden – meistens zu Recht. Leider sind diese fast alle Freaks und Fanatiker, intelligente Interviewpartner gibt es kaum. Maher argumentiert zudem häufig unsachlich, aber immer rhetorisch brillant und gnadenlos komisch. Trotz aller Polemik ist "Religulous" ein interessanter und äußerst unterhaltsamer Film – und zwar nicht nur für Agnostiker und Atheisten.

Religulous (USA 2008
Regie: Larry Charles
Buch: Bill Maher
Darsteller: Bill Maher
Länge: 101 Minuten
Start: 2. April 2009

Sponsored SectionAnzeige