Russell Crowe tritt gegen Blogger an : Unser Filmtipp "State of Play"

Die Filmtipps der Redaktion

Hintergrundrecherche trifft Sensationsjournalismus. Ein Reporter und eine Bloggerin sind in "State of Play" einer politische Verschwörung auf der Spur

Früher war alles besser. Zumindest im Journalismus. Da gab’s noch gestandene Reporter, da wurde noch gründlich recherchiert. Da wurde nicht auf billige Sensationen gesetzt. "State of Play" ist zwar eigentlich ein Politthriller mit Verschwörungsthematik, der Film prangert aber ganz nebenbei den billigen Sensations- und Online-Journalismus an – und ist dabei sogar schwer unterhaltsam.

Die Story: Cal McCaffrey (Russell Crowe) ist ein Journalist der alten Schule beim Washington Globe. Mit seinen unzähligen Kontakten, einer ungepflegten Frisur und Wohlstandswampe verkörpert er das totale Gegenteil zu seiner Online-Kollegin Della Frye (Rachel McAdams). Die ambitionierte Bloggerin ist billig und tippt ihre Texte schnell runter.

Bei einem Selbstmord im Umfeld des Kongressabgeordneten Stephen Collins (Ben Affleck) überschneiden sich ihre Recherchen, so dass ihre Chefin (Helen Mirren) die beiden ungleichen Journalisten kurzerhand zur Teamarbeit verdonnert. Als ein zweiter Todesfall mit dem Selbstmord in Verbindung gebracht wird, stolpert das Recherche-Paar über eine Verschwörung auf hoher politischer Ebene.

Print-Journalismus muss Demokratie retten
"State of Play" basiert auf einer sechsstündigen BBC-Miniserie (2003). Regisseur Kevin Macdonald hat aus dem Stoff einen zwar altmodischen, aber durchweg spannenden Politthriller geschaffen. Darin treten alte gegen neue Medien an. Hintergrundrecherche gegen Sensation.

Dass am Ende der gute alte Print-Journalismus die Demokratie retten muss, ist dann doch etwas naiv. Bemerkenswert: Anders als bei anderen Politthrillern, tragen nicht wilde Kamerafahrten und aufwendige Action den Film, sondern glaubwürdige Charaktere und eine gut durchdachte Story in der Tradition von "Die Unbestechlichen" (1976). Früher war doch nicht alles besser. Denn "State of Play" ist ebenfalls ein exzellenter Thriller, nicht nur für Nostalgiker.

State of Play – Stand der Dinge (USA 2009)
Regie: Kevin Macdonald
Buch: Matthew Michael Carnahan, Tony Gilroy
Darsteller: Russell Crowe, Ben Affleck, Rachel McAdams, Helen Mirren
Länge: 127 Minuten
Start: 18. Juni 2009

Sponsored SectionAnzeige