Ergrauter Terminator ist zurück: Unser Filmtipp "Terminator Genisys"

Nach 12 Jahren Pause kehrt Arnold Schwarzenegger in seiner Paraderolle als Terminator zurück ins Kino. Im Gepäck: alte Sprüche und jede Menge Action
Trailer zum Film "Terminator: Genisys"

Nach 12 Jahren Pause kehrt Arnold Schwarzenegger in seiner Paraderolle als Terminator zurück ins Kino. Im Gepäck: alte Sprüche und jede Menge Action

"I’ll be back!" hat uns Arnold Schwarzenegger ja schon vor gut 30 Jahren angedroht, als der erste Terminator-Film zum absoluten Kassenschlager wurde. Nach einem Film Pause ist Arnie im fünften Teil der Erfolgsserie wieder mit von der Partie, "alt, aber nicht überholt", wie er selbst zum Besten gibt. Auch wenn Terminator Genisys auf den ersten beiden Filmen von Regisseur James Cameron beruht, ist die Neuauflage weder eine Fortsetzung, noch ein Remake. Stattdessen wird die bekannte Story einfach neu interpretiert. Folge: keine großen Überraschungen, dafür aber ein Action-Showdown der Superlative.

Unser Filmtipp: Terminator Genisys
Ergrauter Cyborg: Arnold Schwarzenegger als Terminator

Darum geht’s in Terminator Genisys: Im Jahr 2029 stehen die Menschen unter der Führung von John Connor (Jason Clarke) im Kampf gegen die Maschinen kurz vor ihrem Triumph. Die Roboter schicken daher einen Terminator per Zeitmaschine zurück ins Jahr 1984. Die Mission: Johns Mutter Sarah (Emilia Clarke) töten und die Geburt des zukünftigen Widerstandkämpfers verhindern. Die Menschen schicken gleichzeitig Kyle Reese (Jai Courtney) in die Vergangenheit, um das zu verhindern. Soweit bekannt. Die Wendung: Durch ein unvorhergesehenes Ereignis ist die bekannte Zeitabfolge aufgehoben. So erwarten den Killer-Roboter aus der Zukunft eine gut vorbereitete Sarah Connor und ein ergrauter Terminator (Arnold Schwrazenegger). Was wiederum den ebenfalls aus der Zukunft kommenden Kyle leicht verwirrt. Und nicht nur den.

Unser Filmtipp: Terminator Genisys
Im Kampf gegen die Maschinen: Sarah Connor (Emilia Clarke) und Kyle Reese (Jai Courtney)

Hasta la vista, Arnie!
Terminator Genisys hat zwar einige gute Ideen, kommt jedoch nicht im Geringsten an Terminator und Terminator 2 - Tag der Abrechnung heran. Viele der Original-Gags werden einfach mit einem in die Jahre gekommenen Arnold Schwarzenegger wieder aufgewärmt. Die gute Nachricht: Tempo und Effekte entschädigen für die einfallslose Story. Und die Actionszenen lassen zwei Stunden vergehen wie im Flug.

Fazit: Die Wartezeit aufs Arnie-Comeback hat sich also zumindet für Actionfans gelohnt.Terminator Genisys ist kein einfallsreicher, aber gelungener Action-Spaß. In diesem Sinne: Hasta la vista, Arnie.

Terminator: Genisys (USA 2015)
Regie: Alan Tylor
Drehbuch: Laeta Kalogridis und Patrick Lussier  nach Ideen von Gale Ann Hurd und James Cameron
Darsteller: Arnold Schwarzenegger, Emilia Clarke, Jai Courtney, Jason Clarke
Länge: 122 Minuten
Start: 9. Juli 2015

Sponsored SectionAnzeige