Echte Kerle sind schüchtern: Unser Filmtipp "The Drop - Bargeld"

Trailer zum Film
Trailer zum Thriller "The Drop - Bargeld"

Ein schüchterner Barkeeper kümmert sich um Hundewelpen und versucht der Mafia aus dem Weg zu gehen. Warum Tom Hardy im Gangsterfilm "The Drop - Bargeld" trotzdem als echter Kerl durchgeht

Gangsterfilme sind auch nicht mehr das, was sie waren. Wenn früher noch vor Testosteron strotzende Draufgänger ihre Probleme lautstark mit Fäusten und Waffen gelöst haben, sind die Stars des Mafia-Thrillers heutzutage richtige Leisetreter. So wie der von Tom Hardy gespielte Barkeeper Bob in The Drop - Bargeld.  Der ist eher schüchtern, geht Problemen aus dem Weg, kümmert sich sogar um einen ausgesetzten Hundewelpen. The Drop - Bargeld zeigt damit ein eher zeitgemäßes Bild des echten Kerls. Bob ist mehr charismatischer Einzelgänger statt großmäuliger Macho. Der Film ist eine coole, sehr spannende, geradezu altmodische Gangster-Geschichte mit top Schauspielern.

Bob (Tom Hardy) und Marv (James Gandolfini) arbeiten in einer Bar in Brooklyn
Bob (Tom Hardy) und Marv (James Gandolfini) arbeiten in einer Bar in Brooklyn

Darum geht’s in The Drop - Bargeld: Bob (Tom Hardy) ist Barkeeper in einer Bar in Brooklyn, die von der Mafia als Wettgeldkasse genutzt wird.  Die sackt auch regelmäßig alle Einnahmen von Bobs Boss und Ex-Inhaber Marv (James Gandolfini) ein. Marv und Bob führen ansonsten ein eher einfaches, ereignisloses Leben. Bis Bob eines Abends einen Hundewelpen in der Mülltonne einer Nachbarin findet, um den er sich fortan liebevoll kümmert. Und er verliebt sich auch noch in die Nachbarin Nadia (Noomi Rapace). Deren Ex-Freund will Bob allerdings erpressen. Weiteres Problem: Marvs Bar wird ausgeraubt und die Mafia will ihr Geld zurück haben, natürlich von Marv und Bob.

Bob (Tom Hardy) verliebt sich in seine Nachbarin Nadia (Noomi Rapace)
Bob (Tom Hardy) verliebt sich in seine Nachbarin Nadia (Noomi Rapace)

Cooler Typ auch ohne flotte Sprüche
Tom Hardy spielt den einsamen, unscheinbaren Barkeeper grandios subtil. The Drop - Bargeld ist ein Film, der nicht von seiner etwas schleppenden Story, sondern vom Zusammenspiel der Figuren und den Schauspielern getragen wird. Regisseur Michaël R. Roskam streut immer wieder kleine Hinweise und Widersprüche ein, welche die Spannung anheizen. The Drop - Bargeld sperrt sich vor allem den gängigen Klischees des Blockbusterkinos. Hier gibt’s keine schnellen Schnitte, hektische Tempo-Action oder vorlaute Revolverhelden. Zum Glück. Denn auch ohne flotte Sprüche und Macho-Gehabe ist Tom Hardys Bob ein cooler Typ.

Fazit: The Drop - Bargeld ist ein sehr düsterer und detailverliebter Gangsterfilm. Simpel, aber unheimlich spannend.

The Drop - Bargeld (USA 2014)
Regie:
Michaël R. Roskam
Drehbuch & Vorlage: Dennis Lehane
Darsteller: Tom Hardy, Noomi Rapace, James Gandolfini
Länge: 106 Minuten
Start: 4. Dezember 2014

Seite 3 von 32

Sponsored SectionAnzeige