Woody Allens Version von Dr. House: Unser Filmtipp "Whatever Works"

Die Filmtipps der Redaktion

In "Whatever Works" lässt Woody Allen einen nörgelnden Besserwisser aufs Publikum los. Warum Sie sich das nicht entgehen lassen sollten

Zugegeben, die Zutaten von Woody Allens Komödie "Whatever Works – Liebe sich wer kann" sind altbekannt. Schauplatz nach Allens Europatour ("Match Point", "Scoop", "Cassandras Traum", "Vicky Cristina Barcelona") ist wieder seine Heimatstadt New York. Auch wieder mit dabei: ein notorisch nörgelnder Stadtneurotiker und jede Menge skurrile Charaktere, die einem das Leben erklären. Klingt anstrengend. Ist aber eine pfiffige Liebeskomödie mit vielen sarkastischen Seitenhieben aufs Spießertum. Größter Pluspunkt: Hauptdarsteller Larry David, der eine Art Hypochonder-Version von Dr. House spielt. Inklusive Humpeln und Macho-Sprüche.

Die Story: Besserwisser und Menschenfeind Boris Yellnikoff (Larry David) trägt meistens Shorts und hat für seine Mitmenschen hauptsächlich Beschimpfungen übrig. Als der alte Griesgram unvermittelt die junge Ausreißerin Melody (Evan Rachel Wood) bei sich wohnen lässt, verliebt diese sich in ihn. Ruck, zuck wird geheiratet und genauso plötzlich tauchen nacheinander Melodys konservative Eltern auf.

Tu das, was dich glücklich macht
Woody Allen lässt in "Whatever Works – Liebe sich wer kann" die unterschiedlichsten Lebenseinstellungen auf einander los: Liberaler Großstadt-Hypochonder begegnet hübschem Südstaatendummerchen, Konservative Hinterwäldler-Hausfrau trifft auf Künstlerkommune. Die Handlung ist häufig völlig überinszeniert und überzogen, die Dialoge wirken vorformuliert und pointiert. Aber mit einer brillanten Cast, viel Ironie und einigen Erzählkniffen (Griesgram Yellnikoff richtet sich häufig direkt an die Zuschauer) kriegt Allen die Kurve. Fazit: Ein klassischer Woody-Allen-Film, der großartig unterhält und eine schöne Message vermittelt: "Tu das, was dich glücklich macht." Dem können wir uns nur anschließen.

Whatever Works – Liebe sich wer kann (USA 2009)
Regie: Woody Allen
Drehbuch: Woody Allen
Darsteller: Larry David, Evan Rachel Wood, Patricia Clarkson, Ed Begley Jr.
Länge: 92 Minuten
Start: 3. Dezember 2009

Sponsored SectionAnzeige