Gefährliche Appetitzügler: Verbot von Diätpillen mit Sibutramin kommt

Diätpillen mit Sibutramin können zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen
Der Appetitzügler-Wirkstoff Sibutramin fördert offenbar Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Diätpillen der Marken Reductil, Zelium, Reduxade wegen Infarktrisiko stehen offenbar vor dem Aussetzen der Zulassung

Diätpillen mit dem Inhaltsstoff Sibutramin sollen zukünftig nicht mehr verschrieben werden dürfen, so die Europäische Arzneimittelagentur (EMA). Die EMA reagierte damit auf eine Studie, der zufolge der Wirkstoff zu Schlaganfall und Herzinfarkt führen könnne. Außerdem sei die Abnehmwirkung zu gering. Wer die Diätpillen momentan einnehme, sollte sich am besten mit seinem Arzt besprechen oder die Pillen einfach absetzen.

Nach Angaben des in Deutschland zuständigen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ist der umstrittene Inhaltsstoff in Produkten wie Reductil, Zelium, Reduxade sowie in Generika enthalten. Danach wird ernährungsbedingtes Übergewicht zukünftig in Deutschland nicht mehr mit Sibutramin behandelt. Sibutramin wurde bisher vor allem Patienten mit gestörtem Ess- und Bewegungsverhalten verschrieben.

Sponsored SectionAnzeige