Fruchtbarkeit im Alter: Verjüngungskur für alte Spermien

Befruchtung: Weibliche Eizelle verjüngt Spermien
Die Eizelle unterzieht das Spermium, das sie gerade befruchtet, quasi einer Verjüngungskur

Die Eizelle der Frau kann offenbar kaputte DNA älterer Männer wieder reparieren

Wenn Männer in die Jahre gekommen sind und ihr Sperma deswegen an Frische verloren hat, sorgen die weiblichen Eizellen dafür, dass die ältlichen Spermien wieder an Schwung gewinnen, so eine schwedische Studie. Die Eizelle unterzieht das Spermium während der Befruchtung quasi einer Verjüngungskur. Das könnte eine Erklärung dafür sein, dass Männer auch im hohen Alter verhältnismäßig gefahrlos ein gesundes Kind zeugen können, so die Forscher an der Universität Göteborg. Ältere Mütter hingegen gehen ein relativ großes Risiko ein, dass ihr Kind einen Chromosomen-Schaden aufweist. Die Forscher erklären die Verjüngung damit, dass die Eizellen die Endabschnitte der Chromosomen reparieren, die mit zunehmendem Erzeuger-Alter immer kürzer werden.

Die Forscher um Tomas Simonsson messen ihrer Entdeckung eine wichtige Bedeutung für die Stammzellen-Forschung bei. Stammzellen sind Zellen, die gewünschte Funktionen im Körper übernehmen können, wenn die ursprünglichen Zellen krank werden oder sterben. Um solche Stammzellen zu züchten, pflanzen Genforscher Eizellen die Chromosomen von "normalen" Zellen ein, damit sich diese dann vermehren und "geerntet" werden können. Bisher dachten Wissenschaftler, die Qualität der so gezüchteten Stammzellen hinge stark vom Alter der implantierten Chromosomen ab. Offenbar sei das aber nicht der Fall, so die schwedischen Forscher.

Sponsored SectionAnzeige