Men’s Health Tool-Test: Skandika Vibrational Kettlebell im Test

Diese vibrierende Kettlebell soll Ihre Fitness 4-mal schneller als herkömmliches Hanteltraining steigern. Wir haben daran gerüttelt.
Diese Übungen schlägt unser Tester für die Vibrational Kettlebell von Skandika vor

Diese vibrierende Kettlebell soll Ihre Fitness 4-mal schneller als herkömmliches Hanteltraining steigern. Wir haben daran gerüttelt. Plus: Übungsvideos

DAS TOOL Die Skandika Vibrational Kettlebell mit integriertem Akku vibriert auf Knopfdruck mit bis zu 32 Schwingungen pro Sekunde. Ihr Gewicht lässt sich verändern: von 1 bis 3,5 Kilo.

DER TEST Das Gewicht der Kugelhantel ist schnell eingestellt: Boden abdrehen, die beiden schwarzen, 1 Kilo schweren Platten einlegen, zuschrauben, und los geht’s. Auf Knopfdruck beginnt die Vibration, die im gesamten Arm bis in die Schulter zu spüren ist. Sie trainiert besonders kleine und tiefer liegende Muskeln – das spürt man dann am folgenden Tag. Die Übungsvielfalt ist dabei so groß wie bei jeder anderen Kugelhantel und geht von dynamischem bis hin zu statischem Training. Für Kraftübungen wie Swings, bei denen Sie die Kettlebell mit beiden Händen halten, ist sie allerdings viel zu leicht. Da viele Kettlebell-Übungen erst mit 2 Hanteln richtig Spaß machen, wird aus einem guten Tool ein teurer Spaß.

Diese vibrierende Kettlebell soll Ihre Fitness 4-mal schneller als herkömmliches Hanteltraining steigern
Die Vibrational Kettlebell von Skandika im Test

DAS FAZIT „Grundsätzlich ist diese Art von Kugelhantel eine clevere Idee, mit gerade mal 3,5 Kilo für Männer aber nicht sehr reizvoll.“
Arndt Ziegler, Fitness-Redakteur

Wackelkandidat: die Vibrational Kettlebell von Skandika, zirka 100 Euro, www.skandika.de

Seite 10 von 18

Sponsored SectionAnzeige