Im Minutentakt: Ruckzuck-Rezepte

Schnell gezaubert: Gerichte für die Sie höchstens 20 Minuten benötigen

Die schlaue Küche: Ganz wichtig: Legen Sie sich alles, was Sie brauchen, direkt vor die Nase. Das heißt, Töpfe und Pfannen, die man regelmäßig benutzt, müssen vorn im Schrank stehen. Gewürze sollten sortiert sein – alphabetisch oder nach der Häufigkeit des Gebrauchs. Auch im Kühlschrank macht Ordnung Sinn: Die Produktgruppen Käse, Wurst, Würzmittel und Milchprodukte sollten zusammenstehen.

Gehen Sie in Serie: Für die Vorbereitung der Zutaten heißt die Schnelligkeitsformel: "Serienarbeit". Erst mal alles waschen, danach dann alles schneiden usw. Damit Sie zwischendurch nicht immer wieder ins Kochbuch gucken müssen, sollten Sie sich das Rezept so genau wie möglich einprägen. Hier sind vier Ruckzuck-Gerichte:

Fertig in fünf Minuten:
Steaks mit Pfeffersauce

Zutaten (2 Personen): 6 Minuten-Steaks vom Schwein (à 50 g), 1 TL Öl, 100 ml Schlagsahne, 1/2 Paket Frischkäse (Knoblauch), 2 TL grünen Pfeffer, Salz, Pfeffer, Petersilie.

So geht’s: Fleisch abspülen, trocken tupfen und im heißen Öl von jeder Seite eine Minute anbraten. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Den Bratensatz mit Sahne ablöschen, Frischkäse einrühren, einmal aufkochen. Abgetropfte Pfefferkörner in die Sauce geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Fleisch wieder hinzufügen und mit Petersilienblättchen anrichten. Dazu schmecken frische Bandnudeln (kochen zwei Minuten).

Fertig in zehn Minuten:
Roastbeef-Salat

Zutaten (2 Personen): 1 Friséesalat, 1 Babyananas, 1 Dose Spargel, 50 g Sprossen, 200 g Roastbeef-Aufschnitt. Für die Marinade: 3 TL Meerrettich,
5 EL Öl, 2 EL Obstessig, Salz, Zucker, 1/2 TL rosa Pfeffer.

So geht’s: Salat putzen, waschen, Ananas schälen (gibt’s bereits geschnitten), Spargel abtropfen lassen, klein schneiden. Mit den Sprossen mischen und mit Roastbeef anrichten. Marinade-Zutaten verrühren, darüber geben.

Fertig in 15 Minuten:
Gambas in Basilikum-Sahne-Sauce

Zutaten (2 Personen): 1 Garnelenring (TK, 200 g), 2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 2 EL Butter, 50 ml trockener Weißwein, 300 ml Sahne, 1 Topf Basilikum, Salz, Pfeffer.

So geht’s:Garnelen auftauen lassen, Zwiebeln und Knoblauch abziehen und würfeln. In heißem Fett andünsten. Mit Wein ablöschen, Sahne hinzufügen, bei großer Hitze etwas einkochen lassen. Garnelen fünf Minuten in der Sauce ziehen lassen, würzen, mit gehacktem Basilikum bestreuen. Dazu Weißbrot oder Nudeln.

Fertig in 20 Minuten:
Beeren-Ratatouille mit Ananaseis

Zutaten (2 Personen): 150 g gemischte Beeren (TK oder frische Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren), 10 g frischer Ingwer, 2 EL Zucker, 50 ml kräftiger Rotwein oder Traubensaft, 2 große Kugeln Ananaseis, Zitronenthymian- oder Zitronenmelisseblättchen zum Garnieren.

So geht’s: Für das Ratatouille-Dessert tiefgekühlte Beeren in ein Sieb geben (frische Beeren waschen, putzen, abtropfen lassen). Ingwer schälen und fein würfeln, in einer Kasserolle mit Zucker bestreuen und bei mittlerer Hitze dünsten, bis der Zucker honigfarben karamellisiert. Rotwein oder Saft zugießen, einmal aufkochen lassen, danach die Beeren darin schwenken, bis sie aufgetaut und heiß sind. Beeren-Ratatouille auf Dessertteller verteilen, die Eiscreme darauf portionieren und mit den Kräuterblättchen garnieren.

Seite 6 von 18

Sponsored SectionAnzeige