Gesund und lecker: Vitaminreiches Fastfood

Ein Hamburger der anderen Art. Gesund und lecker zugleich
Auch vom Grill schmeckt das Gemüse sehr gut

Wer unter Zeitdruck steht, muss nicht gleich auf eine gesunde Ernährung verzichten. Diese Junkfood-Rezepte beweisen es

Hamburger: Zwei Brötchenhälften mit einer zünftigen Frikadelle belegt, die garantiert ohne Fleisch auskommt. Ihr dunkles Geheimnis: Kichererbsen und Kidneybohnen.

Zutaten: 200 g Kidneybohnen (Dose), 200 g Kichererbsen (Dose), 1 rote Zwiebel, fein gehackt, 1 Knoblauchzehe (fein gehackt), 40 g Paniermehl, 1 Eigelb, etwas gehackte Blattpetersilie, Salz und Pfeffer aus der Mühle, Pflanzenöl und etwas Butter, zum Anrichten: 4 Hamburgerbrötchen, 4 Gurkenscheiben, 4 Salatblätter, Mayo, Ketchup

Zubereitung Bohnen und Erbsen abtropfen lassen, grob pürieren. Mit den rest­lichen Zutaten mischen, abschmecken. Daraus vier Bällchen formen, platt drücken und in schäumender Butter von
beiden Seiten knusprig braten. Die Brötchenhälften jeweils mit Mayon­naise und Ketchup bestreichen, mit Gurkenscheiben und Salatblättern belegen
und dann zusammenklappen.

Eine gesunde Bolognese-Soße
Die gesunde Alternative: Bolognese-Soße mit viel Gemüse

Bolognese-Soße

Zutaten: 2 Gemüsezwiebeln, 300 g Möhren, 1 Knoblauchzehe, 3 Stangen Staudensellerie, 1 Chilischote, 1 Tetrapak passierte Tomaten, 1 Schuss Rotwein, 150 g Speckwürfel, Olivenöl, Salz und Pfeffer aus der Mühle.

Zubereitung: Zwiebeln, Möhren und Knoblauch schälen, Sellerie und Chili waschen. Alles im Fleischwolf zur krümeligen Masse zerkleinern oder mit einem Küchenmesser fein hacken. Speck mit etwas Öl in einem Topf aus­las­sen, Gemüse dazu. Scharf anbraten, gut würzen, mit Rotwein ablöschen. Passierte Tomaten angießen, die Temperatur etwas senken und 30 Minuten schmoren. Ab und zu umrühren.

Seite 4 von 4

Sponsored SectionAnzeige