Minus 26 Kilo: Vom Party-Pummel zum Beachboy

Stefan hat 26 Kilo abgenommen
Stefan (23 Jahre; 1,80m) hat 26 Kilo abgenommen: Vorher wog er 106 Kilo und nachher 80 Kilo

Clubs, Alkohol und Zigaretten ruinierten fast Stefans Körper, er konnte nur noch 200 Meter am Stück laufen. Doch dann änderte unser Leser seinen Lebensstil — radikal erfolgreich

Als Kind hatte Stefan nie Probleme mit seinem Gewicht — bis aus den Kindergeburtstagen richtige Partys wurden. Mit den ersten Alkohol-Eskapaden kamen die ersten Kilos zu viel, sein Leben geriet zunehmend außer Kontrolle. „Mein Alltag bestand nur noch aus Feiern, Alkohol und Zigaretten“, sagt Stefan. Sport? Für so was hatte er keine Zeit. Wenn er nicht gerade mit seinen Kumpels die Nächte zu Tagen machte, stand er in der Küche — Stefan machte eine Lehre als Koch. „Viel leckeres Essen, die Versuchung war allgegenwärtig.“ Keine guten Voraussetzungen, um sein Leben auf den Kopf zu stellen.

Und trotzdem packte er es! Am Montagmorgen nach einem weiteren durchzechten Wochenende fiel der Groschen. Stefan hatte einfach die Nase voll. „Um genau 15 Uhr habe ich meine letzte Zigarette geraucht und seitdem nie wieder einen Tropfen Alkohol getrunken.“ Er beschloss kurzerhand, sich bei der Bundeswehr zu bewerben. Bei der Musterung wird er für zu dick und unbeweglich befunden. Doch das wirft ihn nicht zurück, im Gegenteil — jetzt erst recht, war seine Devise! Um die Grundausbildung zu meistern, machte er in den nächsten Monaten eine unglaubliche Wandlung durch.

September 2014
Stefans erste Jogging-Runde ist ein Desaster. „Ich packte gerade mal 200 Meter.“ Aber er zeigt einen eisernen Willen: Von da an läuft er 3-mal pro Woche, bis er nicht mehr kann. Zudem macht er regelmäßig Übungen mit seinem eigenen Körpergewicht und Bergtouren mit Steinen im Rucksack – Hauptsache in Bewegung. Ab sofort gibt’s zum Mittagessen Obstsalat statt Bratkartoffeln, Brot, Nudeln und Reis ersetzt  der gelernte Koch kurzerhand durch viel Obst und Gemüse.

Oktober 2014
Die harte Arbeit zahlt sich aus, die ersten 10 Kilogramm sind weg. Nur Stefans Party-Crew ist von seinem Sinneswandel weniger begeistert. Von den ehemaligen Kumpels erhält Stefan weder Verständnis noch Zuspruch. Das enttäuscht ihn und macht den Weg härter — aber er lässt falsche Freunde rasch hinter sich. „Jeder sollte auf sich selbst schauen und sein Ding durchziehen. Es gibt mehr als einen Weg zum Ziel.“

Januar 2015
Sport gehört schon bald zu Stefans Alltag. Mit einem Gewicht von 81 Kilogramm bestreitet er bei der Bundeswehr die Grundausbildung und überholt beim Kasernenlauf sogar seinen Ausbilder. Bevor Stefan sich beim Bund auf Zeit verpflichtet, nimmt er eine Auszeit, arbeitet erst ein halbes Jahr in Portugal als Koch (da bereitet er Essen zu, das schmeckt und gesund ist), anschließend in einem Spa-Hotel auf Mallorca als Sport- und Fitness-Animateur.

Seite 4 von 37

Sponsored SectionAnzeige