H: Von Histogramm bis Hotpixel

Histogramm: Funktion in Bildbearbeitungsprogrammen. Das Histogramm stellt in einer Balkengrafik die Verteilung der Helligkeitswerte eines Bildes dar. Jeder Balken steht für eine der 256 Dichtestufen pro Farbe (Rot, Grün, Blau) eines 24-Bit-Bildes. Je höher der Balken, um so mehr Pixel dieser Farbdichte sind vorhanden. So zeigt das Histogramm, ob eine Bilddatei das mögliche Tonwertspektrum überhaupt nutzt.

Hotpixel: Fehlerhafte Bereiche auf einem Aufnahmesensor einer Digitalkamera.

Quelle: colorfoto.de

Seite 41 von 56

Sponsored SectionAnzeige