L: Von Makro-Objektiv bis Multimedia

Der Memory-Effekt reduziert die Leistungsfähigkeit von Akkus und tritt auf, wenn nur halb entladene Zellen erneut geladen werden. Statt der vollen Leistung geben die Zellen dann beispielsweise nur noch die halbe Energiemenge ab. Dieser Effekt trifft NiCd-Zellen besonders stark und tritt bei NiMH-Zellen nur wesentlich schwächer auf. Lithium-Akkus sind nicht betroffen. Macht sich ein Memory-Effekt bemerkbar, braucht die Zelle eine Verjüngungskur: Dazu wird sie mehrmals hintereinander vollständig geladen und wieder entladen, am besten mit einem speziellen Ladegerät. Unter vollständiger Entladung versteht man das Entladen bis zur Geräteabschaltspannung. Bei Rundzellen liegt dieser Wert beispielsweise zwischen 0,8 und 1,0 Volt.

Memory-Stick: Zu deutsch Speicherstift ist ein von Sony eingeführtes Speichermedium mit einer Kapazität von bis zu 8 GB. Es gibt die Varianten Memory Stick (MS), Memory Stick Duo (MSD), Memory Stick Pro (MSP), Memory Stick Pro Duo (MSPD) und Memory Stick Micro (MSM). Memory Sticks finden sich hauptsächlich in Sony-Geräten (Camcordern, PDAs, Digitalkameras, Handys, MP3-Player)

Metallhydrid-Akku: Robuster Akkutyp, der für den Memory-Effekt weniger anfällig ist und mehr Energie speichern kann als Nickel-Cadmium-Typen.

Microdrive-Festplatte: Von IBM entwickelte Miniatur-Festplatte in der Größe einer Compact-Flash-Speicherkarte.

Mitteltöne: Der Bereich der mittleren Tonwerte in einem Bild.

Modem: Gerät zur Datenübertragung via Telefonleitung. Ein Modem (Modulator/Demodulator) verwandelt digitale PC-Daten in analoge Signale. Diese Signale können per Telefonleitung übertragen werden. Ein weiters Modem muss die Daten wieder für den empfangenden PC wieder digitalisieren. Modems sind erforderlich für die Datenübertragung in üblichen analogen Telefonnetzen, etwa zur Internet-Anbindung. Wichtigstes Kriterium ist die Geschwindigkeit, zum Beispiel 14,4 Kb/s (Kilobit pro Sekunde), 28,8 Kb/s, 33,6 Kb/s oder 56 Kb/s. .

MO-Disk (Magneto Optical Disk): Eine MO-Disk gleicht optisch einer CD-ROM, bietet aber bessere Datensicherheit - allerdings zu höheren Preisen. Bei der MO-Disk erhitzt ein Laser den Schreibpunkt (Optical), bevor das Magnetfeld an dieser Stelle geändert wird (Magneto).

Multimedia: Schlagwort für die Verbindung von Text, Bild, Film/Video und Ton. Multimedia- Anwendungen erfordern leistungsfähige Hardware und geeignete Ein- und Ausgabegeräte (CD-ROM- oder DVD-Laufwerk, Farbdrucker etc.).

Quelle: colorfoto.de

Seite 46 von 56

Sponsored SectionAnzeige