O: Von Objektiv bis optische Auflösung

Objektiv: Ein Objektiv ist ein Linsensystem in einer Kamera, die das eine reelle optische Abbildung eines Objektes schafft. In einer Kamera projiziert (oder wandelt) das Objektiv das Bild beispielsweise einer Person in ein kleines Abbild auf ein Negativfilm oder Chip in einer Kamera

Objektivfilter: Vor das Objektiv lassen sich Filter setzen, die das einfallende Licht farblich oder der Menge nach filtern oder weichzeichnen. Dadurch werden beispielsweise Himmler blauer, Rosen roter, Schatten dunkler und Haut weicher. Ein Filter besteht aus einem Metallring und einer darin eingefassten Glasscheibe mit bestimmten Eigenschaften.

OHCI (Open Host Controller Interface): Über OHCI-kompatible IEEE-1394-Controller (auch Firewire oder i-Link genannt) können Programme mit verschiedenen Geräten (beispielsweise Camcorder, Festplatten oder Digitalkameras) Daten und Befehle austauschen.

One-Pass/Three-Pass: Moderne Scanner erfassen die drei Farben Rot, Grün und Blau in einem Durchgang mit drei Scanzeilen(Three-Pass). Bei älteren Geräten fährt eine Scanzeile dreimal über das Bild für die drei Farben (One-Pass).

Optische Auflösung (Scanner): Scanner zerlegen Bilder in einzelne Punkte - Pixel oder Dots. Je mehr Punkte ein Scanner erfasst, desto mehr Details zeigt das digitale Bild. Die Zahl der Scanpunkte auf der Scanzeile entscheidet daher über die Auflösung. Üblich ist eine Angabe in ppi, also Pixel pro Inch (1 Inch = 2,54 cm). Ein Scanner mit 300 x 600 ppi ordnet einem 13x18-cm-Bild 6,5 Millionen Bildpunkte zu.

Quelle: colorfoto.de

Seite 48 von 56

Sponsored SectionAnzeige