Jeans-Lexikon Teil 3: Von Raw-Denim bis Zip-Fly

Jeans gibt es in vielen verschiedenen Waschungen
Der Reißverschluss wird bei Jeans Zip-Fly genannt

Die Begriffe Stonewashed oder Raw Denim haben Sie bestimmt schon einmal gehört. Aber wissen Sie auch, was sie bedeuten

Raw Denim
Jeans-Ur-Material mit unbehandelter Oberfläche, leichtem Graustich und steifem Griff.

Red Selvage
Deutsch: rote Webkante. Der äußere Rand der Stoffbahn, aus der die Jeans geschnitten wird, ist weiß mit eingewebtem rotem Faden.

Röhre Hauteng geschnittene Jeans.

Shotgun-Denim Stoff in zerschlissener Optik, der mit Schrot zerschossen wurde.

Shrink to fit Deutsch: einlaufen lassen, bis sie passt. Früher wurden Jeans nicht vorbehandelt und liefen beim ersten Waschen stark ein. Die Hose musste zwei Nummern zu groß gekauft werden.

Stonewashed Waschverfahren, bei dem Jeans durch bis zu vierstündiges Waschen mit Bimssteinen aufgehellt wird.

Stretch-Denim Elastischer Jeansstoff mit Kunstfasern wie Helanca oder Elasthan.

Tapered Schnitt, bei dem sich die Hosenbeine zum Knöchel hin verengen.

UsedWashed Die Jeans wird vorm Waschen mit Kaliumpermanganat behandelt. Dadurch entsteht der Secondhand-Look.

Vintage-Jeans Sehr alte Jeans. Nicht zu verwechseln mit Jeans im Vintage-Look: auf alt gemachte Neuauflagen.

Zip-Fly Reißverschluss, der die klassische Knopfleiste an der Vorderfront ersetzt.

Seite 12 von 13

Sponsored SectionAnzeige