U bis Z: Von Übelkeit bis Zahnschmerzen

Grüner Tee unterstützt sogar die Potenz
Die richtigen Getränke sorgen für Wohlbefinden

Tipps gegen: Unfruchtbarkeit / Verbrennungen / Verstopfung / Warzen / Zahnbelag / Zahnschmerzen

ÜBELKEIT
Vier Tipps, den Magen zu beruhigen: Übelkeit ist ein Symptom, für das es viele Ursachen gibt: von verdorbenen Lebensmitteln, zuviel Alkohol, einer Migräne bis hin zu Aufregung und Ekel.

Selbsthilfe

  • Ausruhen!: Wenn Ihnen schlecht ist, sollten Sie jede Art von Aufregung vermeiden – die schlägt sich garantiert auf den gereizten Magen. Deshalb sollten Sie sich möglichst hinlegen und versuchen, so gut es geht zu entspannen.
  • Den Magen nicht reizen: Klare Getränke wie Tee (Pfefferminze, Schafgarbe oder Fenchel) oder Apfelsaft sind jetzt ideal. Um den Magen zu schonen, sollten sie allerdings Raumtemperatur haben und keine Kohlensäure enthalten. Nie mehr als ein paar Schluck auf einmal trinken. Geheimtipp: Ein Glas abgestandenes Ginger Ale (es enthält Ingwer und das beruhigt wunderbar den Magen).
  • Schonkost: Trockenen Zwieback, Gersten- oder Haferschleim essen. Nur langsam wieder auf Normalkost umstellen. Auch ein Fastentag zwischendurch tut gut.
  • Das Problem wegmassieren: Drücken Sie die Haut zwischen Daumen und Zeigefinger oder massieren Sie die Sehnen auf Ihrem Fuß zwischen dem zweiten und dritten Zeh kräftig mit dem Daumen oder dem Daumennagel.
Seite 21 von 26

Sponsored SectionAnzeige