Abnehm-Tricks: So gehen Sie vor Fettbomben in Deckung

Erdnüsse sind Kalorienbomben
Schnell: Zündschnur löschen und Bombe entschärfen

Wenn Ihre schlanke Linie auf der Abschussliste steht, wird es Zeit sich filmreif auf den Boden zu werfen und in Deckung zu gehen

MAGNUM

Eine Handfeuerwaffe mit hoher Durchschlagskraft, besonders beliebt in Verbrecherkreisen: die Magnum. Auf der Abschussliste: die schlanke Linie. Nach einer unsanften Begegnung mit einer Magnum-Leckerei verliert sie explosionsartig ihre Form. Gehen Sie bloß in Deckung.

Magnum 1: Sachertorte
Das Dessert sollte Ihren Magen schließen, nicht die schlanke Linie liquidieren. Ein 100-Gramm-Kuchenstück-Angriff mit 340 Kalorien und 16 Gramm Fett hinterlässt Schmauchspuren – in Form von Hüftspeck.

So gehen Sie in Deckung:
Ein Stück Obsttorte von 100 Gramm bringt Ihnen 170 Kalorien mit 6 Gramm Fett. Würden Sie sich sogar auf die Seite eines Obstkuchens aus Hefeteig (fettarm mit Diätmargarine) schlagen, könnten Sie pro 100 Gramm mit 140 Kalorien und 3 Gramm Fett 200 Kalorien sparen.

Magnum 2: Erdnussbutter
Ein Brot mit Erdnussbutter hat seine Reize. Denen sollten Sie jedoch allenfalls an Sonntagen erliegen. Eine 25-Gramm-Portion Erdnussbutter (Marke: Whole Earth Crunchy Peanut) auf einer Scheibe Brot enthält allein 140 Kalorien mit 12 Gramm Fett. Oder anders gerechnet: Bei 46 Gramm Fett auf 100 Gramm Erdnussbutter bestehen 74 Prozent der Kalorien aus Fettkalorien. Und das kommt schon einem Sperrfeuer gleich, bei dem geballert wird, bis die Revolverläufe glühen.

So gehen Sie in Deckung:
Die gleiche Menge an Marmelade oder Honig (25 Gramm) enthält gar kein Fett, und die Kalorien (zirka 75) stammen aus Zucker und anderen Kohlenhydraten. Sie sparen jeweils etwa die Hälfte an Kalorien.

Magnum 3: Fleischsalat mit Mayonnaise
Schon zwei Brötchenhälften hinterlassen tiefe Wunden und führen bei Dauerbeschuss zu entstellenden Schwellungen im Hüftbereich. In Einzelfällen wird sogar von unkontrollierbarem Doppelkinnwachstum berichtet. Eine Portion Fleischsalat von 60 Gramm enthält stattliche 180 Gesamtkalorien. Das bedeutet: erhöhte Explosionsgefahr für jede Fettzelle.

So gehen Sie in Deckung:
Es muss ja nicht unbedingt Mayonnaise sein. Schon die Wahl einer anderen Soße zum Fleisch vermindert die Durchschlagskraft. Die gleiche Menge Fleischsalat mit einem Essig-Öl-Dressing hat nur 130 Gesamtkalorien. Wenn Sie ganz aus der Schusslinie verschwinden wollen, greifen Sie am besten zu einem Krabbensalat mit Essig-Marinade. Mit nur 85 Gesamtkalorien nehmen Sie dann nämlich weniger Fett, dafür aber viel mehr Eiweiß zu sich.

Magnum 4: Eisbein
Das schlägt richtig ein! Ein Eisbein mit deftiger Soße, Belagerungszustand auf Ihrem Teller. Wo war eigentlich noch die Beilage? Das Eisbein mit einer Portionsgröße von 200 Gramm hat allein schon 30 Gramm Fett. Da die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) eine tägliche Fettzufuhr von 60 bis 80 Gramm empfiehlt, macht dieser Treffer also zirka 40 bis 50 Prozent Ihres Tagesbedarfs aus.

So gehen Sie in Deckung:
Sie sollten den Fettkalorien den Garaus machen, indem Sie fettarme Fleischvarianten bevorzugen. 200 Gramm Schweinefilet enthalten ganze 4 Gramm Fett, die gleiche Menge Putenbrust sogar nur 2 Gramm. So nehmen Sie nur etwa drei bis sieben Prozent Ihrer täglichen Fettempfehlung zu sich.

Sponsored SectionAnzeige