Zahnpasta als Killer: Vorsicht vor antibakterieller Zahncreme

Antibakterielle Zahncreme tötet auch gute Bakterien ab. Außerdem können die Cremes giftiges Dioxin enthalten, warnt die Zeitschrift "Öko-Test" in einem Test.

Wer seinen Mund "kussfrisch" machen möchte, sollte nicht zum Extremen greifen und antibakterielle Zahnpasta benutzen. Das empfiehlt die Zeitschrift Ökotest.

Denn diese Zahncremes töten alle Keime, auch die Guten. Besonders gefährdet sind verdauungsfördernde Bakterien. Und wenn dann noch Creme verschluckt wird, kann sogar die Darmflora Schaden nehmen. Spitzenreiter bei der Flurbereinigung im Mund sind Zahnpasten, die die Chemikalie Triclosan enthalten. Darin stecken nebenbei auch noch Spuren des Giftes Dioxin.

Bei regelmäßiger Zahnpflege mit Bürste und Zahnseide seien antibakterielle Wirkstoffe auch gar nicht nötig, schreiben die Öko-Tester. Außerdem putzt man mit so einem "Superreiniger" vielleicht nicht mehr so gründlich.

Übrigens: auch schwarzer Tee schützt vor Karies, der färbt nur leider die Zähne braun. Es hilft also nur putzen.

Sponsored SectionAnzeige