Leckeres Vorspiel: Sex-Food für heiße Nächte

Mit dem richtigen Essen machen Sie ihre Liebste scharf
Mit dem richtigen Essen machen Sie Ihrer Liebsten Lust auf mehr

Unser erotischer Speiseplan stimuliert die Lust auf Sex und leitet das Vorspiel ein. Denn dieses Sex-Food sorgt Sie nicht nur für kulinarische Höhepunkte ...

Mickey Rourke hat die Sache zur Perfektion getrieben. Davon, wie er als Börsenmakler John in "9 1/2 Wochen" Kim Basinger heiß macht, indem er sie vor den Kühlschrank zerrt, können Sie sich was abschauen. Und Sie werden sich wundern, wie nah in diesem Film Fiktion und Realität beieinanderliegen.

Also, ab mit der Dame vor den Kühlschrank, Mund auf, Augen zu! Jetzt müssen Sie ihr nur noch die richtigen Leckereien reinschieben – nein, nicht woran Sie jetzt denken, Sie Ferkel. Vielmehr sollten Sie sich an den erotischen Speiseplan halten. Und der kann so aussehen: Erst darf sie von einer frischen Ananas kosten und danach in eine Möhre beißen, die Sie zuvor in eine feurige Sauce gedippt haben. Zwischendurch flößen Sie Ihrer Auserwählten Champagner ein.

Sexfood Chili: sieht schon scharf aus
Auf dass es nicht nur im Mund brennt

Scharf macht scharf: Sexfood Chilischote

Scharfe Chili stehen im Ruf, eine aphrodisierende – also sexuell stimulierende – Wirkung zu haben. Wir haben das Sexfood genau unter die Lupe genommen. Scharfes macht tatsächlich scharf! Es bringt den Kreislauf in Schwung und regt dadurch die Durchblutung des Beckens und demzufolge der Sexualorgane an. Besonders Chili mit seinem blutverdünnenden Wirkstoff Capsaicin heizt dem Körper ein. Und daß Alkohol in kleinen Mengen entspannt, anregt und enthemmt, ist wohl jedem bekannt. „Auch die sexuelle Hemmschwelle sinkt“, so das Autorinnenduo Gaby Miketta und Claudia Tebel-Nagy im Buch "Liebe und Sex – Über die Biochemie leidenschaftlicher Gefühle".

Die Fütterungsnummer ist Ihnen zu direkt? Dann servieren Sie ihr statt dessen ein Abendessen bei Kerzenschein. Oder noch besser: Kochen Sie zusammen. Fürs erste romantische Dinner steht gemeinsames Kochen bei Ihnen ganz oben auf der Beliebtheitsskala der Frauen, wie Umfragen zeigen.

Aber Sie sollten die dafür notwendigen Zutaten selbst besorgen. Denn wenn Sie ihr anregende Leckereien servieren wollen, müssen Sie das Menü schon selbst zusammenstellen. Natürlich würde sie auch ein Restaurantbesuch in eine sinnliche Stimmung bringen. Aber keine halbwegs emanzipierte Frau wird sich dort vorschreiben lassen, was sie bestellen soll.

Manche Lebenmittel machen Frauen heiß
Wer viel Spargel isst, hat auch viele Liebhaber ...

Libido-Booster: Sexfood Spargel & Seafood

Vergessen Sie Austern und Kaviar, wenn Sie eine Frau verführen wollen. Mit diesen Lebensmitteln sind Sie weitaus erfolgreicher. Um eine Frau zu verführen, muss es nicht immer Kaviar sein. Besser wäre zum Beispiel ein Spargelgericht. "Wer viel Spargel isst, hat auch viele Liebhaber", sagt ein Sprichwort. Es könnte auch Crêpes aus Buchweizen geben. Der liefert viel Rutin, eine Substanz, mit der die Pflanze ihre Zellwände schützt. "Rutin hilft gegen Libidomangel und Impotenz", sagt Christiane Lentz, Ärztin und Autorin des Buchs Obst und Gemüse als Medizin. Nudeln sind ebenfalls gut für ein Abendessen mit Folgen, weil sie viele Kohlenhydrate aufweisen – das gibt Energie und Ausdauer.

Sushi essen macht Lust auf mehr
Meerestiere für Meer Spaß im Bett

Meeresfrüchte

Auch Seefisch und Meeresfrüchte passen zu einem erotischen Menü – oder auch Sushi. Meerestiere enthalten viel Jod; ein Mineral, von dem fast alle Deutschen zuwenig abbekommen. Die Schilddrüse braucht Jod, um mit ihren Hormonen den Stoffwechsel in Schwung zu halten. Andernfalls fühlt man sich müde und schlapp – im wahrsten Sinne des Wortes.

Fisch enthält außerdem reichlich von der Aminosäure Arginin. Und männliche Ratten, die über mehrere Wochen argininreich ernährt wurden, bekamen um 30 Prozent härtere Erektionen. Nach Ansicht der Forscher entspannt Arginin die Penismuskulatur und verbessert so den Blutzufluss in die Schwellkörper. Immerhin braucht Ihr bester Freund aufrecht zehnmal mehr Blut als im Ruhezustand.

Betörende Düfte machen Frauen wild
Gerade Sellerie geknabbert? Der Duft der Knolle macht Frauen wild

Lockstoffe: Betörende Düfte

Diese pflanzlichen Stoffe in Lebensmitteln wirken ganz besonders erregend auf die Sinne. Denn die betörenden Düfte locken die Frauen scharenweise an. Zur "Miss Gemüse" wird Sellerie sicher nie gewählt. Aber die hässliche Knolle hat es in sich: Sie weist einen dem männlichen Hormon Androsteron verwandten Stoff auf. Wissenschaftler meinen, dass er über die Haut verdunstet und auf Frauen wie ein Sexuallockstoff wirkt. Die gleiche Substanz können Sie auch nach dem Genuss von Trüffeln ausschwitzen, das kostet allerdings ein paar Euro mehr.

In solche Duft-Fallen laufen auch Männer: Steht beim Candlelight-Dinner Kürbisauflauf auf dem Tisch und verbreitet Ihre Gastgeberin zudem Lavendelduft, ist sie verführungstechnisch up to date: US-Forscher fanden heraus, dass diese Duftkombination bei Männern den Blutfluss in den Penis um 40 Prozent erhöht. Kürbis und Lavendel riechen kombiniert ähnlich wie weibliche Sexuallockstoffe.

Auch im Gewürzregal lauert Verlockendes – etwa Basilikum. Seine ätherischen Öle sollen die Harnröhre reizen und sogar Erektionen verursachen. Auf einem ähnlichen Effekt beruht der Petersilien-Kick. Ihr ätherisches Öl reizt die Beckenregion so stark, daß das Kraut früher sogar für Abtreibungen benutzt wurde. Die ätherischen Öle des Ingwer verbessern die Durchblutung – in den Lenden. Muskat wirkt in großen Mengen enthemmend. Sein Wirkstoff Myristicin war Ausgangsstoff für die Designerdroge Ecstasy.

1 Auster deckt bereits den Tagesbedarf an Zink
Schnell noch ein paar Austern schlürfen, dann sind Sie bereit fürs Vorspiel

Zinkmangel beheben: Spurenelemente der Lust

Wenn über längere Zeit tote Hose herrscht, fehlt Ihnen eventuell nur ein entscheidendes Spurenelement. So stärken Sie sich wieder. "Zinkmangel ist häufig die Ursache von Libidodefizit, Orgasmus-Unfähigkeit und Impotenz", sagt Christiane Lentz. Das in Meeresfrüchten, aber auch in Linsen, Paprika, Mais, Spargel und Zwiebeln vorkommende Mineral ist für die Bildung gesunder Spermien unverzichtbar. Jede Ejakulation verbraucht fünf Milligramm Zink. Wollen Sie Vater werden, lohnt es sich, in Austern zu investieren. Eine einzige deckt mit 15 Milligramm Zink den Tagesbedarf.

"Unverzichtbar für die Sexualität ist auch Mangan", so Christiane Lentz. "Es sorgt für mehr Lust." Das Spurenelement ist an der Produktion von Testosteron beteiligt, und das brauchen nicht nur Männer. Bei Frauen hat es großen Einfluss auf die Orgasmusfähigkeit. Mangan findet man in Spinat und Weißkohl, in Nüssen, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten sowie in Erdbeeren, Melonen und Mangos. Daraus lässt sich doch wohl ein herrliches Dessert zaubern, bei dem keine Frau auf die Idee käme, dass Sie sie am Ende nur betören wollen.

Garantiert Heiß: Sex-Food-Rezepte

Mit diesen Rezepten kochen Sie sich scharf – oder Ihre Liebste:

Meeresfrüchtesalat
Zutaten (4 Personen): 500 g frische Venusmuscheln, 500 g frische Miesmuscheln, 1 Zwiebel, 1 kleines Petersiliensträußchen, 1/8 l trockener Weißwein, 1/8 l Wasser, Pfeffer, 150 g kleine Tintenfische (geputzt) 150 g geschälte Garnelen, 6 EL Olivenöl, je eine 1/2 rote und grüne Paprikaschote, 100 g entsteinte Oliven, 2 EL Essig, 2 EL trockener Sherry, Salz, 1 Knoblauchzehe, frischer Dill.

So geht’s: Muscheln waschen, den Bart entfernen, bereits geöffnete wegwerfen. Muscheln mit gehackter Zwiebel und Petersilie in einen Topf geben. Wein und Wasser dazugießen, mit Pfeffer würzen. 10 Minuten kochen. Sud abkühlen lassen, nicht geöffnete Muscheln wegwerfen. Tintenfische in kleine Stücke schneiden. Den Garnelen am Rücken mit einem scharfen Messer den Darm entfernen. Zwei Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Tintenfische kurz anbraten, die Garnelen dazugeben und etwa drei Minuten weiterbraten. Die ausgelösten Muscheln mit den Tintenfischen und den Garnelen mischen. Paprikaschoten putzen, waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Dann ebenfalls die Oliven in Streifen schneiden und alles mit den Meeresfrüchten vermischen. Für die Sauce den Essig mit Sherry verrühren, das restliche Olivenöl, Salz, Pfeffer, den geschälten Knoblauch und Dill dazugeben und alles gut mischen. 15 Minuten stehen lassen.

Selleriesuppe mit Edelpilzkäse
Zutaten (4 Personen): 2 junge Sellerieknollen mit Grün, 400 g Kartoffeln, 1 Zwiebel, 2 EL Traubenkernöl, Salz, Pfeffer, Muskat, 400 ml Gemüsefond, 1 l Wasser, 150 g Sahne, 100 g Edelpilzkäse, Bund Schnittlauch.

So geht’s: Sellerieknollen und Kartoffeln waschen, schälen und würfeln. Das Selleriegrün beiseite legen. Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln. Öl in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit Fond und Wasser ablöschen. Zugedeckt ungefähr 20 Minuten garen. Das Gemüse fein pürieren und nochmals erhitzen sowie abschmecken. Sahne steif schlagen und unterziehen. Den Käse zerbröseln und in die Suppe werfen. Kurz ziehen lassen, servieren.

Lammeintopf
Zutaten (4 Personen): 4 Karotten, 4 weiße Rüben, 2 Stangen Bleichsellerie, 2 Stangen Porree, 1 großer Kohl- oder Wirsingkopf, 2 Zwiebeln, 1 ganze Knolle Knoblauch, 1,2 kg Lammfleisch, entbeint (z.B. Keule), 2 bis 3 Lammknochen, 3 EL Butter, 2 Brühwürfel, Salz, Pfeffer, 1 Zweig Majoran, 6 Kartoffeln.

So geht’s: Sämtliches Gemüse putzen. Zwiebeln in Ringe schneiden. Knoblauchknolle ungeschält quer halbieren. Karotten und Rüben schälen, dann grob raspeln. Sellerie und Porree in 2 Zentimeter lange Stücke schneiden. Kohl halbieren und in 1 Zentimeter breite Streifen schneiden. Das Fleisch in 3 Zentimeter große Würfel schneiden. Zusammen mit dem Knochen in der Butter anbraten. Zwiebel und Knoblauch dazu, 4 Minuten weiterbraten. Karotten, Rüben, Sellerie, Kohl und Porree zugeben und ziehen lassen. Mit einem halben Liter Wasser ablöschen. Mit Brühwürfel, Salz, Pfeffer, Majoran abschmecken. Die geschälten und halbierten Kartoffeln dazugeben und eineinhalb Stunden auf kleiner Flamme kochen lassen. Servieren.

Sponsored SectionAnzeige