Gefahr durch Fatburner: Warnung vor Hydroxycut

 BVL warnt vor Hydroxycut
Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor Hydroxycut

Hydroxycut, eine Nahrungsergänzung zur Fettverbrennung, kann die Leber schädigen, warnt das Bundesamt für Verbraucherschutz

Das Nahrungsergänzungsmittel Hydroxycut kann die Leber schädigen, darauf weist das Bundesamt für Verbraucherschutz (BVL) hin und rät von einer Einnahme ab. Das Produkt wird von der Firma Iovate Health Sciences unter den Markennamen "Iovate" und "Muscle Tech" hergestellt und vertrieben. Hydroxycut soll Herstellerangaben zufolge die Fettverbrennung steigern und ist in diversen Online-Shops, wie amazon.de, musclesupplement.com oder bodylab24.de, erhältlich.

Finnische Behörden hatten in einer Warnmeldung des Europäischen Schnellwarnsystems für Lebensmittel und Futtermittel über einen Fall informiert, in dem eine diagnostizierte Leberschädigung mit der Einnahme von Hydroxycut direkt in Verbindung gebracht wird.

Bereits im Mai hatte die US-Lebensmittelsicherheitsbehörde vor den Hydroxycut-Produkten gewarnt, da die Anwendung im Verdacht steht Leberschäden zu verursachen. Die US-Lebensmittelsicherheitsbehörde hat daher eine Liste mit den gefährlichen Hydroxycut-Präparaten veröffentlicht.

Warum es zu den Leberschäden kommt ist noch unklar und nicht leicht zu ermitteln, da die Mixtur einige Male verändert wurde und genaue Angaben zur Zusammensetzung fehlen. Bei ersten Symptomen einer Leberschädigung (Appetitverlust, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Ermüdungserscheinungen, dunkler Urin oder Gelbsucht) sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

Helfen Fatburner beim Abnehmen?

Sponsored SectionAnzeige