Abnehmen: Warum nehme ich nicht ab?

Frage: Seit einem halben Jahr versuche ich fünf Kilo abzunehmen. Doch trotz Ausdauersport, Funktionsgymnastik und fettarmer, ballaststoffreicher Diät tut sich nichts. Würde ich normal essen, wären sofort mehr Pfunde auf der Waage. Woran kann das liegen?
Raphael S., Horb
Warum nehme ich nicht ab?
Wenn Sie nicht abnehmen, könnte eine Fehlfunktion der Schilddrüse schuld sein

Unsere Antwort:

"Wenn Sie nicht abnehmen, obwohl alle Vorzeichen stimmen, könnte eine Fehlfunktion der Schilddrüse die Ursache sein, denn diese beeinflusst auch das Gewicht: Die Schilddrüse ist der Motor des Körpers; sie kurbelt den Energiestoffwechsel an, das heisst Sauerstoffverbrauch, Fett-, Eiweiß- und Kohlenhydratabbau steigen", sagt Prof. Dr. Peter Pfannenstiel, Gründer des Kompetenzzentrums für Schilddrüsenerkrankungen in Mainz.

Produziert die Schilddrüse zu wenig Hormone, läuft der Körper auf Sparflamme – der Energiebedarf sinkt, so Pfannenstiel. Mögliche Folge: Trotz reduzierter Nahrungsaufnahme bleibt das Gewicht konstant und kann bei normaler Kalorienzufuhr sogar steigen. Weitere Symptome einer Unterfunktion sind blasse Haut, ständige Müdigkeit, Unkonzentriertheit.

In Deutschland haben rund acht Millionen Menschen eine Unterfunktion. Wie bei der häufigsten Schilddrüsenkrankheit, dem Kropf (nach neuesten Studien ist jeder Zweite betroffen), ist meist der Jodmangel in der Nahrung schuld. Denn zum Aufbau der Hormone benötigt die Schilddrüse Jod. Seinen individuellen Jod-Bedarf kann man recht einfach mit Hochseefisch, jodiertem Speisesalz und rezeptfreien Jodid-Tabletten aus der Apotheke decken.

Besteht ein Verdacht auf eine Fehlfunktion, sollte man seine Schilddrüse aber in jedem Fall von einem Facharzt untersuchen lassen. Fragen beantwortet auch der Schilddrüsen-Informations-Dienst, Beratungstelefon: 069/31405324 (dienstags, 13 bis 16 Uhr).

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige