Abschiedsgruß: Was bedeutet "Servus"?

Frage: Ich bin Italiener, lebe allerdings schon seit Jahren in Bayern. Warum sagen hier alle zum Abschied "servus!"?
Angelo Fronteddu, Rosenheim
Viele Bayern sind stolz auf ihre Heimat
Der bayrische Abschiedsgruß zollt Respekt

Unsere Antwort:

Servus heißt übersetzt Diener. "Wer zur Begrüßung oder zum Abschied Servus sagt, zollt dem Gesprächspartner Respekt, indem er sich bereit erklärt ihm zu dienen", sagt Dr. Jannis Androutsopoulos, Professor für Linguistik des Deutschen/Medienlinguistik an der Universität Hamburg. Heute gehört der Ausdruck in Bayern zur Alltagssprache – aber fast nur da. "In der regionalen Besonderheit liegt ein Teil der Beliebtheit. Der Sprecher lässt durch den Gebrauch des Begriffs erkennen, dass er auf seine Herkunft stolz ist". Na, servus!

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige