Krummer Rücken: Was hilft gegen mein Hohlkreuz?

Frage: Ich neige zum Hohlkreuz, dadurch wirkt mein (durchaus trainierter) Bauch immer vorgewölbt. Gibt es eine Möglichkeit, diesen Haltungsfehler zu korrigieren?
Ralph W., Frankfurt
Sie plagt ein Hohlkreuz?
Bauchübungen können Ihren Rücken stabilisieren helfen

Unsere Antwort:

Ein Hohlkreuz ist nicht bloß ein Schönheitsfehler - wegen der ungünstigen Belastung der Bandscheiben kann diese Wirbelsäulenform auch zu erheblichen Rückenschmerzen führen. Denn der Übergang von der Lendenwirbelsäule zum Kreuzbein wird besonders belastet. Das kann sogar zu einer vorzeitigen Zerstörung der betroffenen Bandscheibe führen, Abhilfe ist also ratsam. Wenn Sie keine Schmerzen haben, ist die erste (beste) Behandlungsmöglichkeit gezieltes Training. Mit Ihren Bauchmuskel-Übungen liegen Sie also voll richtig. "Allerdings ist es entscheidend, dass die Bauch- und Rückenmuskulatur gezielt und kontrolliert trainiert wird, um ein muskuläres Gleichgewicht herzustellen, das diesen Haltungsfehler mindert.

Eine vollständige Beseitigung ist aber auch durch krankengymnastisches Training nicht zu erzielen", sagt Orthopäde Professor Dr. Ralf Wittenberg vom St. Elizabeth Hospital Herten. Ein zweiter Ansatzpunkt ist das Gewicht. Gerade ein schwerer Bauch führt zu verstärkter Hohlkreuzbildung, zumal das Gewicht des Bauches die Wirbelsäule in diese ungesunde Haltung bringt. Daneben gibt's gegen das Hohlkreuz zwar auch invasive Maßnahmen wie Operationen und Korsette; die sind jedoch nur bei Patienten mit einem extremen Leidensdruck angemessen. Lassen Sie sich von einem Orthopäden untersuchen, er wird Ihnen dann die richtigen Therapiemaßnahmen empfehlen.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige