Gutes für den Körper: Was Ihre Muskeln brauchen

Für den Körper wichtig: Gesunde Ernährung
Zu einem perfekten Workout gehört eine gesunde Ernährung

Mit genügend Nährstoffen, Erholungsphasen und Bewegung im Alltag kommen Sie an ihr Ziel

7. In die Länge ziehen
Dehnen Sie die beanspruchten Muskeln nach jedem Training. Nach sehr intensiven Einheiten bietet sich eine Massage oder ein Saunagang an. All das fördert die Regeneration, Ihr Körper ist schneller wieder zu Bestleistungen fähig.

8. Mahlzeit, Männer!
Wer den Körper genügend mit Nährstoffen versorgt, holt beim Ausdauertraining das Optimum heraus. Achten Sie darauf, den Magen vor dem Training nicht zu sehr zu belasten: 2 Stunden vorher keine Hauptmahlzeit mehr einnehmen, nur einen leichten Snack, etwa eine Banane oder einen Müsliriegel. Das besänftigt den kleinen Hunger, keine Gefahr also für Ihr Sixpack.

9. Testen Sie Ihre Grenzen aus
Bauen Sie ins Training mal einen Sprint ein. Temposteigerungen fordern Ihren Körper, verbessern die Belastungsgrenzen und trainieren damit auch die Ausdauer. Ihr Training sollte nur nicht zum reinen 5-Minuten-Sprint verkommen.

10. Schritte zählen
Wer für ein Ausdauertraining wirklich gar keine Zeit findet, der kann sich wenigstens von einem Schrittzähler zu mehr Bewegung anspornen lassen. Mit Hilfe dieses Gerätes können Sie die täglich absolvierten Schritte und die dabei zurückgelegte Strecke ermitteln – und so an jedem Tag wieder neue Bestleistungen anpeilen.

11. Jede Lage nutzen
Bauen Sie Bewegung in Ihren Alltag ein. Hier unsere Vorschläge:

  • Meiden Sie Rolltreppe und Fahrstuhl, wo es geht.
  • Wenn Sie mit dem Auto zum Büro fahren, nicht direkt vor der Tür parken.
  • In der Mittagspause mal eine Runde zu Fuß gehen.
  • Die Kollegen aufsuchen anstatt sie anzurufen.
  • Bei Telefongesprächen immer auf und ab gehen. Alle diese Bausteine summieren sich quasi zu einer Alltags-Ausdauereinheit.
Seite 9 von 21

Sponsored SectionAnzeige