Joghurtkulturen: Was ist an Probiotik dran?

Nahrungsergänzung: Präparate für Muskelaufbau, Ausdauer und Immunabwehr
Probiotische Joghurt-Kulturen sind resistent gegen Magensäure und können dem darmeigenen Immunsystem helfen

Lactobacillus acidophilus oder johnsonii – zum Glück brauchen Sie die Milchsäurebakterien nur zu verzehren und nicht anzusprechen

Probiotischer Joghurt – was ist dran an den gesunden Kulturen, die Ihre Abwehrkräfte ausbauen sollen? Lactobacillus acidophilus, casei oder auch johnsonii – zum Glück brauchen Sie die Milchsäurebakterien nur zu verzehren und nicht anzusprechen. Diese Kulturen, mit denen probiotische Joghurts angereichert werden, sind resistent gegen die Magensäure und können so in Ruhe dem darmeigenen Immunsystem unter die Arme greifen. So entsteht eine Barriere gegen Krankheitserreger.

Kühl lagern und frisch essen
Der Joghurt muss allerdings möglichst frisch sein und kühl gelagert werden, da die Zahl der Kulturen zum Ende der Haltbarkeit hin sinkt und so die erwünschte Wirkung stark abnimmt. Übrigens: Ein gelegentlicher Wechsel der Joghurtsorte ist empfehlenswert, weil die verschiedenen Joghurt-Kulturen unterschiedliche Wirkungen haben.

Sponsored SectionAnzeige