High Performance: Was kann Bulletproof Coffee wirklich?

Was ist dran am Hype rund um Bulletproof Kaffee?
Bulletproof Coffee ist in aller Munde. Aber was kann das Trend-Getränk wirklich?

Mehr Energie, weniger Hunger: Ein Bulletproof Coffee am Morgen soll wahre Wunder bewirken. Doch was ist wirklich dran bzw. drin im neuen Trendgetränk? Kann es halten was es verspricht?

In diesem Artikel:

Was ist Bulletproof Coffee?

Bulletproof Coffee ist in aller Munde – wortwörtlich. Denn das Trend-Getränk ist gerade absolut angesagt. Aus gutem Grund, denn es soll nicht nur die Fettverbrennung ordentlich anheizen, sondern auch noch für einen extra Energie-Kick am Morgen sorgen. Darüber soll er lange satt halten und die Leistungsfähigheit erhöhen. Wie ein Kaffee, der solche „Wunder“ vollbringt, genau aussieht? Bulletproof Coffee besteht im Prinzip nur aus drei Zutaten: Kaffee, Kokos- oder MCT-Öl und Butter. Dadurch ist es sozusagen eine Mischung aus Getränk und flüssiger Mahlzeit. Das mag im ersten Augenblick sehr befremdlich klingen und dass ist es wohl auch ein bisschen. Diese Fette enthalten schließlich eine Menge Kalorien. Bis zu 400, um genau zu sein. Die Idee und Entwicklung stammt vom US-Amerikaner Dave Asprey, der vor Erfindung seiner Bulletproof-Diät stattliche 135 Kilo auf die Waage brachte. Bei einer Wanderung im tibetanischen Hochland wurde ihm Tee mit Yak-Butter (Yak ist eine asiatische Rinderart) serviert. Die positive Wirkung (mehr Energie) des Tees hatte ihn so beeindruckt, dass er beschloss das Rezept zu Hause nachzumachen. Und so tüftelte er nach seiner Rückkehr in die USA einige Jahre herum und erfand schließlich den sagenumwobenen Bulletproof Coffee – Kaffee, mit einer gehörigen Portion Fett. 

Wie stellt man den perfekten Bulletproof Coffee her?

Diese drei Zutaten gehören in den originalen Bulletproof-Kaffee:

  • 2,5 EL gemahlener Kaffee (optional aus ganzen Bohnen)
  • 2 EL MCT-Öl oder Kokosöl
  • 1 EL Weidebutter

Step 1) Kaffee aufbrühen
Kaffee frisch aufbrühen, zum Beispiel mit einer klassischen French Press, einem Filter-Aufsatz oder einem Espressokocher. Der Kaffee sollte optimalerweise toxin- und pestizidfrei sein. Fairtrade Bio-Kaffee aus Mittel- oder Zentralamerika ist oft eine gute Wahl.  

Step 2) Kaffee, Öl und Butter mixen
Den fertig aufgebrühten Kaffee am besten in einem Mixer oder Smoothie-Maker mit den restlichen Zutaten etwa 1 Minute lang vermischen und dabei schön schaumig schlagen. Wer keinen Mixer hat, gibt zunächst einmal die Butter und das Öl in eine Tasse und gießt etwa die Hälfte des Kaffees dazu, um die Butter zu schmelzen. Danach schäumt man den Mix mit einem Quirl/ Schneebesen oder einem kleinen Milchschäumer auf. Heraus kommt eine überraschend helle und schaumige Flüssigkeit.

>>>  So machen Sie den perfekten Filterkaffee

Für die Zubereitung des Bullettproof Kaffees braucht man rund 7-8 Minuten, mit einem Kaffeevollautomaten geht es natürlich noch schneller. "Wer noch mehr Zeit sparen will, kann den fertigen Kaffee-Fett-Mix aber auch getrost für mehrere Tage vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren", sagt Ernährungscoach und Bio-Hacker Janis Budde. Er selbst schwört auf den Wunderkaffee und vertreibt auf seinem Health-Blog Primal State unter anderem das dafür so angepriesene MCT-Öl. MCT ist die Abkürzung für die englische Bezeichnung: Medium-Chain-Triglyceride, zu deutsch: Triglyceride, die mittelkettige Fettsäuren enthalten. Sie stehen dem Körper besonders schnell zur Verfügung und liefern dementsprechend schnelle Energie. Der Kaffee kann allerdings auch auf den (ungeübten) Magen schlagen. Budde weiß Abhilfe: „Wer einen eher schwachen Magen hat, sollte klein anfangen. Um Übelkeit zu verhindern, kann man zu Beginn mit viel weniger MCT-ÖL und Butter starten und die Menge dann von Tag zu Tag erhöhen.“ 

Erfinder Dave Asprey zeigt im Video, wie man's richtig macht:


Wie teuer ist das Trend-Getränk?

Eine Flasche (hochwertiges) MCT-Öl kostet rund 20 Euro, Weidebutter schlägt mit etwa 2 Euro zu Buche. Dazu kommt der hochwertige, faire Kaffee, der je nach Sorte mindestens 10 Euro kostet. Für den eigens von Dave Asprey entwickelten "Upgraded Coffee" muss man stolze 16 bis 17 Euro auf den Tisch legen. Auf eine Tasse gerechnet sind das laut Budde etwa 2 bis 3 Euro. Allerdings sollte man aus finanziellen Gründen seiner Meinung nach nicht von den Original-Zutaten abweichen. "Das Originalrezept mit Weidebutter und MCT-Öl ist bislang ungeschlagen, wenn es darum geht, dem Körper schnelle Energie zu liefern und gleichzeitig die Fettverbrennung anzukurbeln", sagt Ernährungscoach Budde. Vor allem die mittelkettigen Fettsäuren im MCT-Öl sollen dafür verantwortlich sein. Diese sollen vom Körper nicht in Fett, sondern bestenfalls in Muskeln umgewandelt werden. 

Wie schmeckt der "Butterkaffee"?

"Bulletproof Coffee schmeckt einfach sensationell", verrät uns Nico Airone von NXT LVL. Der Fitness-Experte und Ernährungscoach, der sich nach dem Paleo-Prinzip ernährt, hat den Butterkaffee schon vor einiger Zeit für sich entdeckt und trinkt ihn seither morgens regelmäßig. "Mich erinnert die Kaffee-Kombi an einen extrem cremigen Cappuccino." Blogger Janis Budde weiß zudem: "Die meisten Menschen sind beim ersten Probieren positiv überrascht". Man kann den Basis-Kaffee auch noch pimpen, z.B. mit Extra-Zutaten, wie zum Beispiel Ceylon-Zimt oder Vanille-Pulver, die man einfach zum Kaffee gibt. Außerdem kann man den Geschmack durch den Einsatz unterschiedlicher Kaffeesorten immer mal wieder verändern. Wer Lust und Zeit hat, sollte sich zudem überlegen, ob er sich nicht eine Kaffeemühle zulegt, denn frisch gemahlener Kaffee schmeckt einfach am besten. 

Wie wirkt Bulletproof Coffee?

Die Fette im Kaffee binden das Koffein und sollen damit langanhaltend Energie verleihen. © ThamKC / Shutterstock.com

Wie bereits zu Beginn erwähnt, soll der Butterkaffee wahre Wunder bewirken, nach dem Motto: Höher, schneller, weiter – dank Bulletproof Kaffee! Hier die positiven Wirkungen im Überblick: 

  • dauerhaft mehr (erhöhte) Energie
  • verbessserte Konzentrationsfähigkeit
  • beschleunigte Fettverbrennung
  • langer Sättigungseffekt

Die Kombination von Koffein und gesättigten Fettsäuren soll langanhaltend Energie verleihen, da das Koffein durch die Fette gebunden wird und langsamer in den Blutkreislauf gelangt. Dort bleibt es dann länger, als wenn wir uns den üblichen Kaffee mit Milch gönnen. NXT LVL-Coach Nico ist von der positiven Wirkung fest überzeugt und beschreibt es so: "Der Energie-Schub erwischt Sie nicht wie ein unerwarteter Kinnhaken, sondern lässt sich angenehm und gleichmäßig spüren." 

Hintergrund-Infos: Fett als Energielieferant 

Dave Asprey hat neben dem Bulletproof Coffee auch noch die Bulletproof Diät entwickelt, welche eine Art von extremer Low Carb-Ernährung (ketogener Diät) ist. Die ketogene Diät zeichnet sich dadurch aus, dass man fast gänzlich auf Kohlenhydrate verzichtet und dafür umso mehr gesunde Fette und Proteine zu sich nimmt. Dadurch soll der Zustand der Ketose entstehen. Was ist das? Der Körper zieht normalerweise das meiste seiner Energie aus Kohlenhydraten, die sofort zu Glukose umgewandelt werden. Sobald diese nicht mehr zugeführt werden, stellt sich der Körper nach und nach insoweit um, dass er Energie aus Fetten anstatt aus Kohlenhydraten zieht. Sprich: Man erzieht den Körper dazu, Fette selbst loszuwerden. Klingt logisch, oder? Ob diese Art von Diät bei jedem Einzelnen Erfolge nach sich zieht, hängt davon ab, was für ein Ernährungstyp Sie sind. Manche können nicht auf Kohlenhydrate verzichten und quälen sich mühevoll durch die Ernährungsumstellung, anderen fällt es leichter. Hier hilft nur Ausprobieren.

Klartext: Was kann der "Wunderkaffee" wirklich?

Mehr Energie und kein Hunger bis zum Mittagessen: Kann Bulletproof Coffee diese Versprechen wirklich halten? © g-stockstudio / Shutterstock.com

Man sollte generell keine Wunder erwarten. Sonst wäre Bulletproof Coffee wahrscheinlich längst in Tablettenform gepresst und als neue Wunder-Droge durchgestartet. Nico Airone von trinkt den Butterkaffee zwar regelmäßig und schwört auf den positiven Nutzen, macht ihn aber nicht hauptverantwortlich für seine sportlichen Leistungen. "Ich habe alle meine Bestleistungen im Gym auf nüchternen Magen aufgestellt", berichtet er. "Da es für sportliche Leistungen jedoch wichtig ist, dass der Körper richtig wach ist, hat die Pre-Workout-Tasse Bulletproof Coffee sicher geholfen", so der Fitnessexperte.

Ein weiterer Benefit des Trend-Getränks: Die mittelkettigen Fettsäuren liefern weniger Kalorien als ihre langkettigen Gegenspieler. Allerdings lohne sich das kaum, so Okötrophologin Prof. Dr. Sabine Ellinger von der Hochschule Niederrhein. Sie sieht das Trendgetränk kritisch. "Zwar liefert Kokosöl bzw. MCT-Öl weniger Kalorien als beispielsweise Rapsöl, allerdings macht es überhaupt keinen Sinn, einem Getränk absichtlich Kalorien beizugeben. Nur feste Nahrung sollte (so viele) Kalorien haben", so die Expertin. Auch in Sachen Vitamin- und Mineralstoffgehalt kann der Kaffee nicht punkten und schon gar nicht mit einem ausgewogenen Frühstück mithalten.

Kritik an Bulletproof Coffee weiß Budde zu verteidigen: „Tatsächlich enthält Bulletproof Coffee wenig Vitamine und Mineralstoffe. Das ist allerdings auch nicht sein Ziel.“ Er erklärt, dass bei all dem Hype trotzdem eine ausgewogene Ernährung mit genügend Gemüse und Salaten zu einem gesünderen Lebensstil verhilft. Das Fett im Kaffee soll einfach bis zum Mittagessen satthalten. Nico von NXT LVL sieht das ähnlich. "BCP sättigt nicht wie ein volles Mittag- oder Abendessen. Allerdings kann der Drink Ihr Frühstück ersetzen, wodurch Sie Ihre intermittierende Fasten-Phase über Nacht verlängern können", erklärt er. Die sogenannte 8-Stunden-Diät wäre ein Beispiel für eine solche Art von Fasten-Methode. Ernährungsexpertin Ellinger sieht das anders: "Getränke sättigen kaum, weil sie nicht lang im Magen bleiben. Ideal ist ein Frühstück, das aus Kohlenhydraten, Proteinen, Fetten und Vitaminen besteht. Dies trägt zu einer ausgewogenen Ernährung bei". Ellinger hält nichts davon, ein solches Frühstück durch den angereicherten Kaffee zu ersetzen.

>>>  So sieht ein gesundes Frühstück aus

Fazit: Probieren Sie ihn selber einmal aus!

Bulletproof Coffee verspricht einiges. Wie viel davon wirklich zutrifft und wie hoch der Placebo-Effekt dabei ist, muss jeder für sich selbst herausfinden. Wissenschaftlich belegen lassen kann man die "Wunder", die Bulletproof Kaffee bewirken soll, jedenfalls nicht. Wer trotzdem neugierig ist, wie Butter und Öl im Kaffee schmecken, probiert es einfach mal aus. Dafür müssen Sie sich ja nicht gleich das teure Spezial-Öl zulegen, normales Kokosöl und Butter reichen für den Anfang aus. Beim Selbstversuch sollten Sie außer dem Bulletproof Kaffee am Morgen nichts anderes essen, denn nur so können Sie verhindern, dass die Wirkung irgendwie verfälscht wird. Prost und einen energiegeladenen Start in den Tag! 

Sponsored SectionAnzeige