Arbeitsrecht: Was mache ich, wenn ich im Urlaub krank werde?

Frage: Im Rahmen meines dreiwöchigen Urlaubs war ich die zweite Woche durchgängig krank. Nach Rückkehr an meinen Arbeitsplatz sagte mir mein Arbeitgeber, dass die Zeit der Krankheit nicht vom Urlaub abgezogen wird, weil ich mich nicht aus dem Urlaub sofort krank gemeldet habe. Wie ist die Rechtslage?
Patrick Jauß, Dortmund
Mit Attest bleibt ihr Urlaub erhalten
Im Urlaub krank? Besorgen Sie sich einen Attest und sie verlieren keinen Ferientag

Unsere Antwort:

"Nach § 9 Bundesurlaubsgesetz zählen Krankheitstage während des Urlaubs nicht als Urlaub, wenn sie durch ärztliches Attest nachgewiesen sind", sagt Prof. Dr. Roland Schwarze vom Institut für Arbeitsrecht von der juristischen Fakultät Hannover.

Ohne Attest geht der Urlaubsanspruch verloren, so Schwarze, es sei denn, die Hinzuziehung eines Arztes war nicht möglich und die Erkrankung kann anderweitig nachgewiesen werden. Weitherhin ist der Arbeitnehmer nach § 5 Absatz 1 Entgeltfortzahlungsgesetz verpflichtet, dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich anzuzeigen. Doch führt die Verletzung der Anzeigepflicht nach herrschender Rechtsansicht nicht zum Verlust der Urlaubstage.

Wenn Sie also ein Attest über die Dauer der krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit vorlegen können, muss Ihr Arbeitgeber die "kranke" Urlaubswoche nachgewähren. Wer jeden Ärger vermeiden will, sucht bei krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit während des Urlaubs sofort den Arzt auf und schickt dem Arbeitgeber unverzüglich ein Attest.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige