Hyperhidrose: Was tun bei übermäßigem Schwitzen?

Frage: Ich leide sehr unter übermäßigem Schwitzen, vor allem an Kopf und Oberkörper. Was ist die Ursache und was kann ich gegen das starke Schwitzen tun?
Manfred M. aus Setzingen, per E-Mail
Unsicher? Der Schweißgeruch verrät Sie
Eine allgemeine Hyperhidrose kann ein Symptom einer Krankheit sein

Unsere Antwort:

Bei übermäßigem Schwitzen wird zwischen der so genannten fokalen und der generalisierten (allgemeinen) Hyperhidrose unterschieden. Wenn Sie nur an einzelnen Bereichen schwitzen, das heißt zum Beispiel nur an Händen oder Kopf, handelt es sich um eine fokale Hyperhidrose. Da Sie aber anscheinend großflächig schwitzen (Oberkörper und Kopf), könnte es eine allgemeine Hyperhidrose sein.

Die Gefahr: Eine allgemeine Hyperhidrose kann auf Krankheiten wie Schilddrüsen-, Zucker- oder Bluterkrankungen bis hin zu Leukämie deuten, so Dr. Klaus Fritz vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen. Es ist auch möglich, dass es psychologisch oder anderweitig bedingt ist. Deshalb ist Ihnen dringend geraten, dass Sie einen Dermatologen aufsuchen, der Sie gründlich untersucht und internistische Gründe (innere Krankheiten) ausschliessen kann.

Mittel bei fokaler Hyperhidrose
Wenn es sich doch um eine fokale Hyperhidrose handeln sollte, könnten Medikamente helfen, die die Schweißneigung abbremsen, diese müssen jedoch verschrieben werden. Das Problem: Es kann zu erhöhter Müdigkeit führen. Eine alternative aber nicht sehr praktikable Lösung wäre ein Anti-Schweiß-Gel, das aber großflächig und auch an der Kopfhaut nicht aufgetragen werden kann.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige