Gegen Motten: Was tun gegen Motten im Schrank?

Frage: Gibt es ein sicheres Mittel gegen Motten? Weder Mottenstreifen noch Zedernholz konnten meine Kleidung bisher schützen.
Andreas Wampel, per E-Mail
Gegen Motten hilft nur eine gründliche Schrankreinigung
Gegen Motten hilft nur eine gründliche Reinigung des Schranks

Unsere Antwort:

Wenn selbst Mottenstreifen versagen, sollten Sie die betroffenen Kleidungsstücke mal ein bisschen genauer untersuchen. "Die Textilien dienen der Kleidermotte zur Brutpflege und Eiablage. Die Larven sind dann für die kreisrunden Fraßstellen verantwortlich", sagt Jürgen Dietrich, ehemaliger Vorsitzender des Deutschen Schädlingsbekämpfer-Verbandes in Laudenbach. "Dabei wird Wolle bevorzugt. Also auch Stücke, die anteilig Wolle enthalten, wie zum Beispiel Anzüge."

Um die lästigen Viecher loszuwerden, hilft nur das Ausräumen und die gründliche Reinigung des Kleiderschranks. "Den Schrank am besten trocken reinigen und mit dem Staubsauger ohne Aufsatzbürste gut aussaugen", lautet der Rat des Motten-Experten. Die befallenen Textilien anschließend waschen oder reinigen lassen. "Saubere Kleidungsstücke werden seltener angefressen als solche, die mit Schweißflecken oder mit Speiseresten verunreinigt sind."

Selten benutzte Stücke hängt man nach der Reinigung am besten in Kleidersäcken weg. Ist der Schrank gründlich gesäubert, sollten Sie Zedernholz- oder Mottenstreifen zwischen die Kleidung hängen, damit die Plagegeister sich nicht gleich wieder einnisten.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige