Vorzeitiger Samenerguss: Was tun, wenn man zu früh kommt?

Frage: Was kann ich tun, damit ich beim Sex nicht so schnell komme?
T. U., Mühlacker
Schmerzen nach dem Sex?
Ohne Ängste und Stress kann ein vorzeitiger Samenerguss verhindert werden

Unsere Antwort:

Ganz einfach: loslassen. Nicht die Frau, wir meinen das mehr emotional. Denn: "Die Ursachen für vorzeitigen Samenerguss liegen meist auf psychischer Ebene: Ängste, Stress und Leistungsdruck, aber auch Partnerschaftsprobleme können Schuld sein", sagt Sexualberater Michael Hanel. Daher ist es kaum möglich, das Problem mit Medikamenten zu "heilen". Auch der Erfolg von betäubenden Cremes (aus der Apotheke) ist zweifelhaft.
Entscheidend ist, alte Verhaltensmuster zu durchbrechen.

Dabei helfen zwei Techniken: Übungen zur Stärkung des Beckenmuskels, mit dem man den Orgasmus steuern kann (im Sitzen oder Stehen das Gesäß zusammenziehen – bis zu 70 Kontraktionen täglich) und die

Start-Stop-Methode: Ziel ist es, den kritischen Punkt ohne Wiederkehr rechtzeitig zu erkennen und ihn konsequent weiter hinauszuschieben – zuerst beim Onanieren. Hat man den Höhepunkt unter Kontrolle, legt die Partnerin Hand an. Und erst wenn die Verzögerungstaktik auch hier klappt, geht's richtig zur Sache.

Weitere Tricks gegen Schnellschüsse finden Sie im Buch "Schon wieder zu früh ..." von Michael Pfreunder, zirka 20 Euro.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige