Muskelaufbau: Wassereinlagerungen durch Kreatin?

Frage: Eine Nebenwirkung von Kreatin sollen angeblich Wassereinlagerungen in den Muskeln sein. Bauen sich diese eigentlich wieder ab, wenn man aufhört, das Präparat zu schlucken?
T. K., per E-Mail
Dauerhaft Wasser im Muskel?
Nach etwa zwei bis drei Wochen verschwindet das eingelagerte Wasser

Unsere Antwort:

"Dass Wasser eingelagert wird, ist normal und unbedenklich", sagt Ernährungswissenschaftler Günter Wagner vom Institut für Sporternährung in Bad Nauheim. "Störend wirkt es sich lediglich bei Bodybuildern aus, die an einem Posing teilnehmen möchten. Die Definition lässt nach." Mit der Gewichtszunahme durch Kreatineinnahme geht unvermeidlich eine Wassereinlagerung einher.

Der anabole, also muskelaufbauende Effekt von Kreatin ist durch die Wassereinlagerung aber nicht behindert. Er bleibt auch dann erhalten, wenn die Kreatinspeicher wieder abgebaut sind und die Wassereinlagerung zurückgeht. Exakte Messungen, wann die Einlagerung verschwindet, gibt es nicht. Sie können aber mit einem Zeitraum von etwa zwei bis drei Wochen rechnen.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige