Farben und Waschungen von Jeans: Denimfarben reichen von Meeres- bis Himmelblau

Eine Jeans kann in ihrer Vielfalt jeden kleiden
Die dunkelblaue Variante ist der Klassiker unter den Jeans

Wir sagen, zu welchen Tönen und Waschungen Sie beim nächsten Jeanskauf greifen sollten

Wer’s klassisch mag, der hält sich an Hosen in Dunkelblau, Weiß und vor allem Schwarz. Alle drei Farben wurden in letzter Zeit vernachlässigt, sind inzwischen aber wieder angesagt. Ihre Jeans in Rot, Gelb und Orange bleiben jedoch weiter, wo sie sind: ganz hinten im Schrank!

Fast wichtiger als die Farbe ist inzwischen die Waschung oder das Finishing, also die Nachbehandlung nach der Färbung. Äußerst beliebt ist zurzeit ein authentischer Vintage-Look, der durch eine aufwändige Herstellung entsteht. Dabei kommt es auf die künstlich ausgearbeiteten Sitzfalten und Abschürfungen an Kanten, Oberschenkeln und Knien an. Die Jeans soll wie ein uraltes Lieblingsstück wirken. Wer es noch lässiger mag, der greift zu Jeans mit ausgefransten Rissen oder geflickten Stellen. Der totale Fetzen-Look ist aber out.

Und in beiden Fällen gilt: Hände weg von Hosen mit zu großen Farbkontrasten zwischen den Seitennähten und den abgetragenen Stellen am Oberschenkel – das wirkt grob und nicht wie jahrelang getragen!

Seite 8 von 13

Sponsored SectionAnzeige