Ruckzuck abschalten: Der ideale Sport für Sie

Erst auspauern, dann entspannen
Durch Sport lassen sich Stress-Symptome jeder Art bekämpfen

Beim Sport entspannen Sie sehr viel besser als beim Abhängen auf dem Sofa. Bei uns erfahren Sie, wie Sie sich nach Feierabend am besten erholen

Glotze einschalten, auf die Couch fallen lassen und abhängen – so beenden viele einen arbeitsreichen Tag. „Natürlich entspannt das“, sagt Professor Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln, „erholsam ist es aber nicht. Denn nur durch Bewegung setzen die Regenerationsprozesse im Körper ein.“ Grund: Lediglich durch Muskelarbeit lassen sich Stress-Symptome jeder Art rasch und erfolgreich bekämpfen. Die aktiven Muskeln bauen Stresshormone wie Cortisol ab und verhindern so, dass diese Ihre Gefäße schädigen. Darüber hinaus fördern sie den Stoffwechsel und lösen Muskelverspannungen. Schließlich regt Bewegung die Durchblutung des Gehirns an und vermindert den Einfluss negativer Gedanken, emotionale Anspannung löst sich. All das führt zu mehr Ausgeglichenheit und innerer Ruhe.

Die aktive Form der Entspannung setzt allerdings eine bestimmte Dauer voraus. „Zehn Minuten Dauerlauf sind leider zu wenig“, sagt der Sportmediziner. Erst nach 40 Minuten setzen das mentale Wohlbefinden und die echte Entspannung ein. „Welche Form der Aktivität entspannt, ist von Mensch zu Mensch völlig unterschiedlich“, erklärt Froböse.

Welcher Sport Sie entspannt, sagt Ihnen unser Test

Die Möglichkeiten, sich aktiv zu entspannen, reichen von eher meditativen Sportarten wie Yoga bis zum völligen Auspowern des Körpers beim Spinning. Damit auch Sie herausfinden können, welcher Sport Ihnen totale Entspannung bringt, haben wir mit Professor Froböse einen Test entwickelt (siehe rechts). Wenn Sie wissen, welcher Typ Sie sind, ist der für Sie beste Sport schon fast gefunden.

Seite 1 von 5

Sponsored SectionAnzeige