Arbeitsverhältnisse: Weniger Stress mit Zeitvertrag

Kein Stress durch Zeitvertrag
Wann flieg ich raus?

Haben Sie in einen befristeten Job? Dann leben Sie entspannter und zufriedener als Ihre fest angestellten Kollegen

Zeitvertrag – das klingt zunächst nach Unsicherheit und Misstrauen. Eine aktuelle internationale Studie belegt jedoch das Gegenteil. Arbeitnehmer die projektbezogen und somit befristet angestellt sind, erfahren eine wesentlich geringere psychische Belastung im Job als Kollegen, die einen Arbeitsvertrag auf unbestimmte Zeit eingehen.

Forscher der Universität Leipzig begründen diese erstaunliche Erkenntnis mit dem „psychologischen Vertrag“, den Festangestellte mit ihrem Arbeitgeber eingehen. Die Erwartungen an die eigene Person und an das Unternehmen seien deshalb so hoch, weil neben dem formalen Vertrag eben auch gegenseitige Ansprüche für den Karriereverlauf des Arbeitnehmers formuliert würden.

Enttäuschte Erwartungen

Diese Erwartungen werden seitens der Unternehmen nur selten erfüllt, was die Arbeitnehmer als Ungleichgewicht zwischen ihrer persönlichen Leistung und der des Unternehmens deuten. Insgesamt entsteht bei Festangestellten also der Eindruck, sie gäben dem Unternehmen mehr als sie zurück bekommen. Die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes stellt für Unbefristete eine weitere Belastung dar.

Hintergrund der Studie: Die „Just-in-time“-Arbeitsverhältnisse gewinnen durch die angespannte Arbeitsmarktsituation immer mehr an Bedeutung. Für die Studie haben acht Institute in Europa und Israel insgesamt 5289 Arbeitnehmer befragt.

Sponsored SectionAnzeige