Rätsel Frauenstimme: Wenn sie spricht, macht sein Hirn schlapp

Hääh?
Die Botschaft war wieder einmal nicht angekommen

Wenn er sie nicht versteht, ist das nur natürlich: Seine grauen Zellen sind von ihrer Stimme schlicht überfordert

Männer können Frauen einfach nicht verstehen, weil sie deren Botschaft rein akustisch gar nicht erst entziffern können. Laut einer Studie ist das Unverständnis nicht etwa ein männlicher Charakterfehler, sondern besitzt eine ganz natürliche Ursache: Das Gehirn kann demnach eine weibliche Stimme schlechter entschlüsseln als eine männliche. „Frauenstimmen sind komplexer“, so Michael Hunter von der Uni Sheffield. „Die Bandbreite der Frequenzen ist breiter, außerdem haben Frauen mehr „Melodie“ in der Stimme.“ Deshalb benötige der Hörer einer Frauenstimme mehr Hirnleistung und ermüde folglich schneller.

Für ihre Studie registrierten die Neurologen die Hirnaktivitäten von zwölf Probanden, während sie ihnen abwechselnd männliche und weibliche Stimmen vorspielten. Die Ergebnisse würden auch erklären, warum halluzinierende Kranke zumeist nur männliche Stimmen hören: Es fällt dem Gehirn leichter, sie zu erfinden.

Sponsored SectionAnzeige