Enzymkiller Tabak : Wer raucht, riskiert Bluthochdruck

Enzymkiller Tabak
Die gute alte Lunge: Bei Rauchern fehlt in ihr ein Schlüsselenzym

Wer raucht, zerstört ein Schlüsselenzym zur Steuerung des Blutdrucks

Rauchen zerstört laut einer Studie ein wichtiges Hormon zur Regulierung des Blutdrucks in der Lunge. Wer immer noch an der Gefährlichkeit von Tabak zweifelt, dem kann nun eine weitere wissenschaftliche Erkenntnis entgegengesetzt werden. US-Wissenschaftler in Brookhaven haben nach eigenen Angaben nachgewiesen, dass die Konzentration des Enzyms Monoaminooxidase in den Lungen von Rauchern um die Hälfte niedriger ist als bei Nichtrauchern. Dieses Schüsselenzym steuert unter anderem für den Blutdruck verantwortlich. Erhöhter Blutdruck, so vermuten die Forscher, ist aber wiederum für Lungenprobleme mitverantwortlich.

Für ihre Studie untersuchten die Mediziner jeweils neun Raucher und Nichtraucher mit einem so genannten Positronen-Emissions-Tomographen (PET). Dieses Gerät kann Schnittbilder des Körpers anhand der Verteilung von bestimmten Substanzen erstellen.

Seite 17 von 24

Sponsored SectionAnzeige