Verstrahlt: Wi-Fi-Laptops gefährden Potenz

Wi-Fi-Laptop bedroht männliche Fruchtbarkeit
Achtung W-LAN: Drahtloses Surfen hemmt womöglich die Zeugungsfähigkeit

Drahtloses Surfen lässt Spermien lahmen. Wer das Notebook auf dem Schoß hat, riskiert vielleicht seine Fruchtbarkeit

Männer, die mit dem Laptop über Wi-Fi im Netz surfen, setzen womöglich ihre Fruchtbarkeit aufs Spiel. Laut einer Studie der Sheffield Universität sollen bereits 4 Stunden drahtloses Surfen das Ejakulat beschädigen.

Die Wissenschaftler untersuchten die Samenflüssigkeit von 29 gesunden Spendern. Sie verteilten jede Samenprobe auf 2 Gefäße. Eines deponierten sie für 4 Stunden neben einem Laptop, der über Wireless-LAN mit dem Internet verbunden war. Die zweite Probe am gleichen Standort, unter selben Bedingungen – nur ohne Laptop.

Die "Wi-Fi-Samen" wiesen offenbar eine geminderte Schwimmfähigkeit auf. Außerdem bemerkten die Forscher eine Veränderung im genetischen Erbgut der Spermien.

Obwohl Hitze Spermien abtöten kann, schließen die Forscher eine Beeinflussung aufgrund der Wärmestrahlung des Notebooks aus. Verantwortlich solle vielmehr die Strahlung der Radio-Signale sein. Ebenso einige Energie-Transmitter, die wohl vom Laptop in den Körper übertragen würden.

Wie groß das Risiko für die männliche Fertilität tatsächlich ist, sollen weitere Studien klären. Die Forscher raten in jedem Fall, das Notebook besser auf dem Tisch, statt im Schoß abzulegen.

Was unser Chef-Autor Jens Health darüber denkt, lesen Sie übrigens hier ...

Sponsored SectionAnzeige